Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Tipps zum Umgang mit Süßigkeiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ernährung  

Wachstum macht Kinder zu Schleckermäulern

23.06.2010, 15:50 Uhr | sca, mmh, t-online.de

Tipps zum Umgang mit Süßigkeiten. Junge genießt sein Eis.

Ein vierjähriger Junge verzehrt einen Kinder-Eisbecher. (Bild: Imago)

Kinder lieben Süßigkeiten, da sie sich in einer Wachstumsphase befinden. Das behaupten US-amerikanische Wissenschaftler in einem Beitrag der Fachzeitschrift "Physiology & Behaviour". Kinder seien auf Süßigkeiten programmiert, da diese ihr biologisches Bedürfnis einer Energiequelle erfüllten. "Die Verbindung zwischen der Vorliebe für Süßes und dem Wachstum macht Sinn. Denn in der Zeit, in der Kinder schnell wachsen, braucht ihr Körper auch mehr Kalorien", sagt die Studienautorin Danielle Reed, Genetikerin am Monell Center. Die Tatsache, dass Kinder in allen Kulturen einen höheren Zuckergehalt im Essen bevorzugen als Erwachsene könne somit biologische Ursachen haben.

Geschmackstest mit Kindern bestätigt These

Bestätigung ihrer These fand die Forscherin in Untersuchungen von 143 Probanden im Alter zwischen elf und 15 Jahren. Sie unterzog die Kinder einem Geschmackstest, der sie nach Stärke ihrer Vorliebe für Süßigkeiten klassifizierte. Daneben wurden auch Blut und Urin der Kinder auf mehrere Hormone und Wachstumsmarker getestet. Bei den Kindern, die am wenigsten positiv auf Zuckerhaltiges reagierten, stellte die Forscherin geringere Werte des Biomarkers NTx fest als bei den anderen Versuchspersonen. Dieser Biomarker spielt eine Rolle im Knochenwachstum von Kindern und Jugendlichen. Zusammenhänge mit anderen biologischen Faktoren wie etwa mit der Konzentration von Pubertäts- oder Sexualhormonen wurden hingegen nicht gefunden.

Eine biologische Notwendigkeit

"Das zeigt erstmals eine Verbindung zwischen Hang zu Süßem und der biologischen Notwendigkeit", so Reed. Während der Jugendzeit stelle sich diese Vorliebe allmählich ein, besonders wenn das Wachstum abgeschlossen ist. "Gemeinsam mit dem Rückgang des Biomarkers im zunehmenden Jugendalter nimmt auch die Vorliebe für Schleckereien ab." Als nächstes will Reed mit ihren Kollegen ermitteln, welcher Faktor des Wachstums im Gehirn das Verlangen nach Süßem auslöst.

Tipps für den Umgang mit Süßigkeiten

Wie sollen Eltern damit umgehen, dass ihre Kinder dauernd nach Süßem quengeln? Verbieten oder erlauben? Rationieren oder verstecken? Hier sind unsere Tipps für den Umgang mit Süßigkeiten.

  • Verbote bringen gar nichts, genauso wenig vernünftige Argumente, wie ungesund Süßes ist, denn das ist Kindern egal, was für sie zählt ist das Verlangen nach Süßem. Wichtig ist, den Kindern zu vermitteln: Süßes in Maßen zu genießen ist in Ordnung. 
  • Bekommen Kinder zuhause überhaupt keine Süßigkeiten, besorgen sie sich welche bei den Großeltern oder Freunden. Ein Verbot macht die Sache nur noch interessanter.
  •  Übersteigt die Quengelei nach Süßem ein gewisses Maß, muss man klar "nein" sagen und eine Grenze ziehen. Wenn Kinder sich darauf verlassen können, dass sie am nächsten Tag wieder Süßes bekommen, kann man das Thema für den Moment beenden.
  • Wenn Kinder heimlich naschen, muss man klären, woher die Süßigkeiten kommen. Stecken beispielsweise Großeltern oder Nachbarn den Kindern die "Quengelware" zu, dann muss man mit ihnen eine Absprache treffen und das Problem erklären.
  • Wird ein Verbot oder eine Absprache nicht eingehalten, müssen die Kinder altersgerechte und zeitnahe Konsequenzen spüren. Eine Konsequenz kann beispielsweise sein, dass die "normale" Ration für ein bis drei Tage gestrichen wird.
  • Stehlen Kinder Schokolade ist das ein Alarmzeichen, dass der Hang zu groß wird. Wichtig ist allerdings zu klären, inwieweit Kinder das "Mitnehmen" von Schokolade schon als "Stehlen" begreifen können. 


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal