Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Nicht mehr als ein gestrichener Teelöffel Salz pro Tag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nicht mehr als ein gestrichener Teelöffel Salz pro Tag

14.04.2011, 10:11 Uhr | dpa-tmn

Nicht mehr als ein gestrichener Teelöffel Salz pro Tag. Zu viel Salz kann für Kinder gesundheitsschädlich sein. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Zu viel Salz kann für Kinder gesundheitsschädlich sein. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Ein Schulkind zwischen sieben und zehn Jahren sollte nicht mehr als fünf Gramm Salz pro Tag zu sich nehmen. Das entspricht etwa einem gestrichenen Teelöffel. "Einen Großteil, etwa 75 Prozent, des Salzes, den wir verzehren, nehmen wir bereits über Produkte wie Käse, Wurst und Fertiggerichte auf", erläutert Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln. "Insbesondere Kinder-Wurstprodukte oder Fast Food können oft mehr als die empfohlene Menge enthalten", warnt er unter Berufung auf die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch.

Natrium in Nahrungsmitteln bereits vorhanden

Studien zeigen, dass zu viel Salz auch bei Kindern den Blutdruck steigert. Salzhaltige Nahrungsmittel sind unter anderem Sardellen, Speck, Salami, Schinken, Krabben, Oliven, Pizza, Essiggurken, gesalzene Nüsse und Chips. "Eltern sollten beim Einkauf auf den Natriumgehalt von verarbeiteten Lebensmitteln achten", rät der Kinder- und Jugendarzt.

Salzkonsum muss individuell berechnet werden

Produkte, die mehr als 0,6 Gramm Natrium (Na+) oder mehr als 1,5 Gramm Kochsalz (Natriumchlorid: NaCl) pro 100 Gramm enthalten, seien zu salzig. Um grob zu berechnen, wie viel Kochsalz in Gramm ein Gericht etwa enthält, multipliziert man den Natriumgehalt in Gramm mit 2,5. Laut dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey KiGGS bevorzugen vor allem männliche Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren mit 10 Gramm täglich viel zu stark gesalzenes Essen. Empfohlen sind für diese Altersgruppe maximal sechs Gramm.

Ratgeber - Wie viel Salz ist für den Körper gesund?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal