Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Wechsel in die Erwachsenenmedizin rechtzeitig planen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wechsel in die Erwachsenenmedizin rechtzeitig planen

25.08.2011, 12:11 Uhr | dpa

Wechsel in die Erwachsenenmedizin rechtzeitig planen. Wichtig ist, dass Patient und Arzt ein gutes Vertrauensverhältnis schaffen. (Quelle: imago)

Wichtig ist, dass Patient und Arzt ein gutes Vertrauensverhältnis schaffen. (Quelle: imago)

Insbesondere wenn sie Allergien, chronische Krankheiten wie Diabetes oder Rheuma haben, ist es wichtig, dass die Therapie nicht unterbrochen wird und sie ihre Gesundheit im Blick behalten. "Am besten sprechen dies Eltern beziehungsweise Jugendliche schon bei der letzten Vorsorgeuntersuchung J2 an, die zwischen 16 und 17 Jahren stattfindet", rät Uwe Büsching, Sprecher des Ausschusses Jugendmedizin vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln. "Denn auch im Erwachsenenalter wirkt sich ein vertrauensvolles langjähriges Arztverhältnis positiv auf die Gesundheit aus."

Eigeninitiative der Patienten gefragt

In Deutschland wie in den USA plädieren Kinder- und Jugendärzte für eine bessere Organisation des Übergangs von der Jugendmedizin in die Erwachsenenmedizin. Sogenannte Übergangssprechstunden, bei denen der Jugendarzt und der zukünftige Facharzt für Erwachsenenmedizin zusammen mit dem Heranwachsenden die Fortsetzung der Therapie besprechen, sind bisher eher die Ausnahme. "Deshalb hängt es von der Eigeninitiative des Patienten ab, ob er eine lückenlose Behandlung als junger Erwachsener erhält", sagt Büsching.

Jährlich erreichen in Deutschland etwa 800.000 Kinder das Erwachsenenalter, 120.000 von ihnen leiden unter einer chronischen Erkrankung. Ohne durchgehende ärztliche Betreuung riskiert diese Gruppe eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustands.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal