Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Rätselhafte Bauchschmerzen: Es kann Reizdarm sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reizdarmsyndrom  

Rätselhafte Bauchschmerzen bei Kindern

03.11.2011, 17:08 Uhr | dpa-tmn

Rätselhafte Bauchschmerzen: Es kann Reizdarm sein. Die Ursache von Bauchschmerzen bei Kindern ist nicht immer leicht feststellbar. (Quelle: imago)

Die Ursache von Bauchschmerzen bei Kindern ist nicht immer leicht feststellbar. (Quelle: imago)

Bauchschmerzen bei Kindern sind oft unspezifisch und stellen Eltern vor Rätsel. Doch wenn ein Kind unter chronischen Bauchschmerzen leidet und der Arzt andere Krankheiten ausgeschlossen hat, liegt meist ein sogenanntes Reizdarmsyndrom vor. Wir erklären, wie es sich bemerkbar macht und was man dagegen tun kann.

Die Mediziner unterscheiden bei Bauchschmerzen zwischen akuten und chronischen Beschwerden. Unter akuten Schmerzen, etwa durch eine Blinddarmentzündung, leiden Kinder oft so stark, dass die Eltern meist schnell einen Arzt aufsuchen. Von chronischen Schmerzen spricht man, wenn sie mindestens einmal die Woche über einen Zeitraum von zwei Monaten auftreten.

Symptome für Reizdarmsyndrom

"Das Reizdarmsyndrom macht sich durch wiederholte leichte bis mittelstarke Schmerzen im Bereich des Bauchnabels bemerkbar", erläutert Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Thüringen. "Diese Beschwerden treten in manchen Familien gehäuft auf." Vermutlich sei eine Überempfindlichkeit der Schmerznerven im Darm dafür verantwortlich.

"Wenn sich zum Beispiel bei Stress die Darmbewegungen verstärken, haben betroffene Kinder Bauchweh", sagt die Ärztin. Blähungen, Durchfall, aber auch Verstopfung treten oft zusammen mit dem Reizdarm auf.

Therapie: Ablenkung statt Verstärkung

Eltern sollten mit ihren Kindern Entspannungstechniken wie Atemtechniken, Yoga, Fantasiereisen üben, die helfen, von den Bauchschmerzen abzulenken und Stress zu vermeiden, empfiehlt Niehaus. Manchmal könne auch eine Verhaltenstherapie hilfreich sein. "Ablenkung statt Verstärkung" heiße das Motto: Kinder lernen mit dem empfindlichen Darm umzugehen, während den Schmerzen selbst möglichst wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Manchmal werden Pfefferminzölkapseln zur Linderung angepriesen. "Ob diese für ihr Kind sinnvoll sind, darüber sollten sich Eltern beim Kinder- und Jugendarzt informieren," rät Niehaus.

ratgeber.t-online.de: Bauchschmerzen im Oberbauch - Das kann dahinter stecken

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren! 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal