Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit >

Kalte-Füße-Infekte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kalte-Füße-Infekte

Dieses Elternkrankheit ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Begleiterscheinung. Denn gerade im Winter stehen viele Väter und Mütter auf zugigen Fußballplätzen herum, um ihren Nachwuchs anzufeuern oder sie harren geduldig auf kalten Spielplätzen aus, bis ihr kleiner Abenteurer der Schaukel endlich eine Pause gönnt. Die Konsequenz der Wartezeit sind eiskalte Füße und Hände, klappernde Zähne und eine Dauergänsehaut. Erkältungen lassen oft nicht lange auf sich warten.

Aber man kann vorbeugen: Mollige Kleidung im Zwiebellook, gefütterte Schuhe, Mützen und Handschuhe sind eine gute Abwehr gegen frostige Temperaturen. Wer zudem warme Getränke dabei hat und mit den Kindern gemeinsam tobt und spielt, ist sowieso gegen Frier-Attacken gewappnet. Wenn Husten, Schnupfen und Halsweh doch mal zuschlagen, helfen neben Vitamin-C-haltigem Obst altbewährte Mittel wie Inhalieren, warme Milch mit Honig und heiße Zitrone oder Tee.

Quelle: "Elternkrankheiten: Der große Ratgeber" von Nina Puri und Susanne Kaloff.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal