Sie sind hier: Home > Eltern >

Kein erhöhtes Risiko bei Nachwuchs von Cousins

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geburtsfehler  

Kein erhöhtes Risiko bei Nachwuchs von Cousins

29.12.2008, 12:53 Uhr | rev, dapd

Kein erhöhtes Risiko bei Nachwuchs von Cousins.

Eltern Portal. (Bild: Archiv)

Eine Heirat von Cousins wird vielerorts mit Sorge betrachtet. In 31 US-Bundesstaaten sind solche Ehen sogar ausdrücklich verboten oder nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, etwa wenn einer der beiden Partner unfruchtbar ist. Hintergrund ist die Sorge, der Nachwuchs des Paares sei verstärkt durch Erbkrankheiten gefährdet. Diese Argumentation halte einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand, schreiben zwei Populationsgenetiker der Universitäten Harvard und Otago in Neuseeland.

Risiko für Geburtsfehler nur minimal höher

Die Forscher verweisen auf den Bericht eines US-Expertengremiums, dem zufolge das Risiko für Geburtsfehler bei Kindern von Cousins ersten Grades um lediglich 1,7 bis zwei Prozent höher liegt als in der sonstigen Bevölkerung. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Nachwuchs während der Kindheit stirbt, ist demnach um 4,4 Prozent erhöht. Diese nur geringfügig gesteigerte Gefährdung rechtfertige es nicht, diesen Menschen eine Heirat zu verbieten.

Ähnlich riskant wie bei Frauen ab 40

"Frauen ab dem Alter von 40 Jahren tragen ein ähnliches Risiko für Kinder mit Geburtsfehlern, und niemand schlägt vor, sie an der Fortpflanzung zu hindern", betonen die Forscher im Online-Journal "PLoS Biology". "Menschen mit der Huntington-Krankheit oder anderen Störungen haben ein 50-Prozent-Risiko, die zugrundeliegenden Gene an ihren Nachwuchs weiterzugeben und werden auch nicht davon abgehalten."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal