Startseite
Sie sind hier: Home >

Eltern

...

Die Geschichte von Pampers

Bild 1 von 8
Victor Mills, Mitarbeiter der Forschungsabteilung bei Procter & Gamble und Pampers-Erfinder. (Bild: Pampers)

Victor Mills, Mitarbeiter der Forschungsabteilung bei Procter & Gamble, war es Leid, seine Enkel mit Stoffwindeln zu wickeln und forschte nach einer alternativen Lösung. 1961 waren die von Mills entworfenen ersten Einwegwindeln geboren und revolutionierten den amerikanischen Windelmarkt. Sie hatten damals noch eine schlichte, rechteckige Form und wurden von Sicherheitsnadeln zusammengehalten. 1973, vor genau 37 Jahren kam die Pampers-Windel (vom englischen Wort „to pamper" = verwöhnen) nach Deutschland und war sofort ein Erfolg. Nicht nur die Eltern schätzten das neue Wickelerlebnis, das endlich dem aufwändigen Abkochen und Waschen der benutzten Stoffwindeln ein Ende bereitete: Die Papierwindel ließ sich viel leichter anlegen und die Babys wurden nicht mehr so schnell wund. Seit der Produkteinführung hat Pampers sich zur Aufgabe gemacht, seine Windeln kontinuierlich weiterzuentwickeln und sich an den Bedürfnissen der Babys und ihrer Eltern zu orientieren. Im Zuge der Weiterentwicklung gelang den Pampers-Forschern eine Reihe richtungsweisender Innovationen, welche die Windel stets weiter verbesserten. (Bild-Pampers)




Anzeige
shopping-portal