Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Freizeit > Special: Nissan Evalia >

Wie sich Kinder ihr Wunschauto vorstellen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wie sich Kinder ihr Wunschauto vorstellen

07.08.2012, 17:31 Uhr

Wie sich Kinder ihr Wunschauto vorstellen.  (Quelle: AutoScout24)

Mädchen wünschen sich ein rosarotes Spaßmobil, Jungs einen schnellen, lauten Flitzer. (Quelle: AutoScout24)

Der kantige, schwarze Flitzer soll mächtig Eindruck machen und beim Gasgeben muss es krachen. So stellen sich kleine Jungen das ideale Auto vor. Mädchen hätten lieber ein rosarotes Spaßmobil mit Blümchen, Pool und Sonnenliege auf dem Dach und viel Platz für Freunde und Familie. Das ergab die repräsentativen Umfrage "Das Kinder-Wunschauto". Dazu wurden insgesamt 402 Jungen und Mädchen zwischen sechs und neun Jahren im Auftrag des Online-Automarktes Auto Scout 24 befragt.

Schon Jungs sehen das Auto als Statussymbol

Wenn es um den fahrbaren Untersatz geht, sind die Geschlechter also schon im Kindesalter unterschiedlicher Meinung: "Kein Wunder, denn Jungen und Mädchen haben einen komplett anderen Zugang zu Autos", sagt Axel Dammler, Inhaber von Iconkids & Youth, einem auf Kinder- und Jugendforschung spezialisierten Institut. "Jungen denken an Leistungsfähigkeit, Coolness und den Status, den ein Auto verschafft. Mädchen möchten ein Auto, das ihre Style-Wünsche erfüllt und dabei auch noch funktional ist."

Jungen stehen auf BMW, Mädchen auf Volkswagen

Welche Automarke Kinder gut finden, hängt ebenfalls vom Geschlecht ab. Auf die Frage nach der Marke ihres Wunschautos nannten 20 Prozent der Jungen BMW, gefolgt von Mercedes (16) und Ferrari (15). Volkswagen steht hingegen bei Mädchen am höchsten im Kurs (19 Prozent). Auf ihrem Platz zwei rangiert BMW (14), auf Platz drei Opel (10). Die beliebteste Marke bei allen Kindern ist BMW mit insgesamt 17 Prozent der Nennungen.

Auto-Umfrage bestätigt Geschlechterklischees

Auch in punkto Autofarbe kommen Kinder auf keinen gemeinsamen Nenner. 28 Prozent der Mädchen bevorzugen die Farbe Rot, gefolgt von Rosa (18 Prozent) und Pink (13 Prozent). Die Wunschfarbe für jeden dritten Jungen hingegen ist Schwarz, gefolgt von Blau (27 Prozent) und Rot (21 Prozent). 77 Prozent der Mädchen bevorzugen ein eher rundes Auto, 58 Prozent der Jungen ein eckiges.

Während sich zwei von drei Jungen einen lauten Motor wünschen, wollen acht von zehn Mädchen ein Auto, das leise fährt. Allerdings ist den sechs- bis neunjährigen Mädchen eine hohe PS-Zahl wichtiger als ein Motor, der die Umwelt sauber hält. Bei den Jungs spielte der Umweltschutz eine noch geringere Rolle.

Fünf Sitze reichen nicht

Ein Auto mit konventionellen Dimensionen reicht einigen Kindern nicht: Zwei von zehn wollen mehr als vier Räder, drei von zehn Kindern mehr als vier Türen, und fast die Hälfte der Jungen und Mädchen wünscht sich mehr als fünf Sitze. Jeder zweite Junge und jedes zweite Mädchen wünscht sich einen Fernseher oder sogar ein kleines Kino im Auto. Im Rahmen der Umfrage malten Kinder auch ihr Wunschauto. Oft fanden sich ganze Häuser mit Wohnzimmern und Whirlpools auf den Bildern.

Was soll das Auto der Zukunft können?

Dass das Auto fliegen oder schweben könnte, wünschten sich 42 Prozent der befragten Kinder - Jungen und Mädchen gleichermaßen. Auch ein schwimmendes Auto fände jedes dritte Kind nützlich. Dagegen war es ihnen nicht wichtig, dass sich das Auto selbst reparieren kann oder keine Unfälle baut.

Wer fährt besser - Mama oder Papa?

Die Kinder wurden auch gefragt, welches Elternteil sie für den besseren Autofahrer halten. 48 Prozent der Jungen halten den Vater für den besseren Autofahrer, nur 18 Prozent stimmten für die Mutter. Für die meisten Mädchen in diesem Alter fahren die Eltern gleich gut (38 Prozent); im direkten Vergleich liegt die Mutter mit 34 Prozent allerdings vor dem Vater.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Das perfekte Familienauto
Der Nissan Evalia bietet Platz für die ganze Familie. (Quelle: Nissan)

Der NISSAN EVALIA ist flexibel und wandelbar, sparsam und bezahlbar. NISSAN EVALIA

Anzeige
Suchen Sie die Fehler!

Mit dem NISSAN EVALIA am Strand - wo unterscheiden sich Original und Fälschung? Online-Spiel

Anzeige
Packen Sie schnell ein!
NISSAN EVALIA Gepäckspiel (Quelle: t-online.de)

Im NISSAN EVALIA ist viel Platz. Jetzt müssen Sie schnell die richtigen Dinge einpacken. Online-Spiel

Gesundheit
"Mir ist so schlecht!"
Mit ist so schlecht! Reiseübelkeit bei Kindern kann der ganzen Familie die Fahrt in den Urlaub gründlich vermiesen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kinder leiden besonders häufig an Reiseübelkeit. Eltern können vorbeugen. Zehn Tipps

Freizeit
Kindersitze mangelhaft
Neueste Testergebnisse weisen bei Auto-Kindersitzen gravierende Mängel auf.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Diese Modelle versagen im Test von ADAC und Stiftung Warentest. Kindersitze

Sicherheit
Sicher unterwegs
Kinder sicher im Auto unterbringen. (Quelle: dpa)

Kindersicherheit im Auto: Darauf müssen Eltern je nach Alter des Kindes achten. Sicherheitstipps

Freizeit
Allein auf der Rückbank
Einzelkinder langweilen sich schnell alleine auf dem Rücksitz. (Quelle: imago)

Warum Einzelkinder bei langen Autofahrten besondere Aufmerksamkeit brauchen. Reisen


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal