Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie > Reisen mit Kindern >

Einfach und genial: Nie wieder ein Kind auf dem Rücksitz vergessen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nie wieder ein Kind im Auto vergessen  

Andrews (11) simple Erfindung rettet Kinderleben

02.07.2015, 10:04 Uhr | aro, t-online.de

Einfach und genial: Nie wieder ein Kind auf dem Rücksitz vergessen. Der junge Erfinder Andrew Pelham und sein "EZ Baby Saver". (Quelle: Andrew Pelham)

Der junge Erfinder Andrew Pelham und sein "EZ Baby Saver". (Quelle: Andrew Pelham)

Im Sommer schweben Babys und Kinder in tödlicher Gefahr: wird ein Kind im parkenden Auto vergessen, kann die Hitze schon nach 15 Minuten lebensgefährlich sein. Immer wieder berichten Medien über tragische Todesfälle. Der elfjährige Andrew Pelham hat eine einfache Erinnerungshilfe erfunden, die Leben retten könnte.

140 Redakteure im Einsatz für unsere Fans:
Jetzt "Gefällt mir" klicken!

t-online.de auf Facebook.

"Ich liebe es, Sachen zu basteln", erzählt Andrew. "Bei einem Gummiband-Wettbewerb für junge Erfinder musste ich daher einfach mitmachen. Warum auch nicht? Kinder, die in heißen Autos gefangen sind, waren auf meiner Liste ganz oben. In den USA sterben jedes Jahr 38 Kinder auf diese Weise. Ich bekam das einfach nicht aus meinem Kopf." Könne er auch nur eine einzige Familientragödie verhindern, so sei seine Erfindung schon ein Erfolg, sagt Andrew.

Jeder kann den "EZ Baby Saver" einfach nachbauen

Er wolle den "EZ Baby Saver" (sprich "easy Baby Saver") nicht verkaufen, so der findige Fünftklässler. Jeder könne selbst einen basteln - in nur 15 Minuten und auch einfachsten Mitteln, die in jedem Haushalt zu finden sind: Gummis und Klebeband. Das Schwierigste beim Entwickeln seines Baby Savers war für Andrew, dass man nichts Störendes am Kindersitz befestigen darf. Doch der kleine Erfinder, der selbst drei jüngere Geschwister hat, erzählt: "Ich weiß eine Menge über das Anschnallen von Kindern in Autos."

Andrews Erfindung ist eine Erinnerungshilfe. Beim Aussteigen werden Eltern durch die Gummiband-Konstruktion aufgehalten und sollen so daran denken, dass auf dem Rücksitz noch ein (schlafendes) Kind angeschnallt ist. Der Junge ist sich sicher: "Kein Elternteil will sein Kind im Auto vergessen, also kann man sich einfach angewöhnen, immer den EZ Baby Saver zu benutzen. Es ist etwas, das man sich angewöhnen muss."

Dass dies die Schwachstelle der einfachen Konstruktion ist, gibt Andrew offen zu: "Es ist wie mit Fahrradhelmen oder Sicherheitsgurten." Aber schlechte Gewohnheiten lassen sich ändern. "Meine Mutter hat erzählt, dass die Leute früher ohne Sicherheitsgurte oder Kindersitze herumgefahren sind. Niemand würde das heute mehr tun!"

Haben Sie Ihr Kind schon mal allein im Auto gelassen?

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal