Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern >

SOS-Kinderdorf: Ausgezeichnetes Engagement ehemaliger Schützlinge (Anzeige)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
 (Quelle: SOS-Kinderdorf)

Hermann-Gmeiner-Preis  

Ausgezeichnet für Engagement - ehemalige SOS-Kinderdorf-Kinder setzen sich ein

05.06.2015, 18:11 Uhr | SOS-Kinderdorf

SOS-Kinderdorf: Ausgezeichnetes Engagement ehemaliger Schützlinge . Maya Dhal aus Indien ist selbst in einem SOS-Kinderdorf aufgewachsen. Jetzt unterstützt sie Kinder aus Slums mit Schulunterricht. (Quelle: SOS-Kinderdorf)

Maya Dhal aus Indien ist selbst in einem SOS-Kinderdorf aufgewachsen. Jetzt unterstützt sie Kinder aus Slums mit Schulunterricht. (Quelle: SOS-Kinderdorf)

Der Hermann-Gmeiner-Preis zeichnet Menschen aus, die von SOS-Kinderdorf betreut wurden und heute, als Erwachsene, durch außergewöhnliches Engagement oder besondere Leistungen auf sich aufmerksam machen. Diese Anerkennung einer gesellschaftlichen Vorbildfunktion erhielten 2014 Maya Dhal aus Indien und Deepak KC aus Nepal: Sie überzeugten die Mehrheit der 90.000-köpfigen Jury im Internet.

Deepak KC engagiert sich für Barrierefreiheit

Der heute 40-jährige Deepak KC aus Nepal kam mit neun Jahren in das SOS-Kinderdorf Jorpati bei Kathmandu. "Ich konnte gar nicht glauben, wie Kinder wie ich Glück und Freude teilten und das alles in einer wunderschönen Umgebung. Obwohl wir alle unsere körperlichen Einschränkungen hatten, war unsere Kindheit nicht anders als die anderer Kinder ", sagt Deepak, der im Rollstuhl sitzt. Heute arbeitet er als selbständiger Architekt und setzt sich für Barrierefreiheit in seinem Land ein.

Deepak im Rollstuhl im SOS-Kinderdorf: Dort wuchs er als ein "ganz normaler" Junge auf. (Quelle: SOS-Kinderdorf)Deepak im Rollstuhl im SOS-Kinderdorf: Dort wuchs er als ein "ganz normaler" Junge auf.

Maya Dhal unterrichtet bedürftige Kinder

Die indische Preisträgerin Maya Dhal unterrichtet neben ihrem Beruf Kinder aus Slums, deren Eltern keinen Schulbesuch finanzieren können. Mit ihren eigenen bescheidenen Mitteln finanziert sie Bücher und den Unterrichtsbedarf. "Wenn jeder von uns seinen eigenen kleinen Beitrag leistet, um die Gesellschaft zu verbessern, ist viel erreicht!", so die junge Frau.

Mayas Eltern verstarben als sie vier Monate alt war. Sie hatte Glück und wuchs in dem SOS-Kinderdorf Bhubaneswar auf. Heute arbeitet die 24-Jährige als Management-Trainee in einem Hotel- und Kongresszentrum. Es ist ihr ein großes Anliegen, bedürftige Kinder zu unterstützen und so ihre Dankbarkeit weiterzugeben.

SOS-Paten schenken Hoffnung

Deepaks und Mayas positive Lebenswege wurden auch durch SOS-Patenschaften überhaupt erst möglich. Eine SOS-Patenschaft im Ausland trägt verlässlich zum Unterhalt und Ausbau eines SOS-Kinderdorfes bei und unterstützt alle dort lebenden Schützlinge. Da auch angeschlossene SOS-Projekte wie Schulen und Sozialzentren mit finanziert werden, von denen auch die oft bedürftige Nachbarschaft profitiert, wird auch das gesamte Umfeld gestärkt. Eine SOS-Patenschaft im Ausland schenkt elternlosen Kindern ein liebevolles Zuhause, benachteiligten Kindern Bildungschancen und gibt Hoffnung auf ein besseres Leben - schon mit weniger als einem Euro am Tag!


Mehr Informationen zu SOS-Patenschaften

Maya Dhal aus Indien und Deepak KC aus Nepal sind 2014 für ihr Engagement mit dem Hermann-Gmeiner-Preis ausgezeichnet worden. (Quelle: SOS-Kinderdorf)Maya Dhal aus Indien und Deepak KC aus Nepal sind 2014 für ihr Engagement mit dem Hermann-Gmeiner-Preis ausgezeichnet worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal