Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Jugendliche >

Schlecht ist nicht gleich schlecht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schlecht ist nicht gleich schlecht

"Viviane hasst die Schule, weil der Bildungsföderalismus Schulen des gleichen Typs unvergleichbar macht."

Viviane wechselte von einem hessischen auf ein Berliner Gymnasium und sie stellte fest: "Wer in einem Bundesland gut oder schlecht ist, muss dies nicht zwingend auch in anderen Bundesländern sein, da die Anforderungen vollkommen unterschiedlich sind!" Die Abiturprüfungen der einzelnen Bundesländer haben einen unterschiedlichen Schweregrad. Viviane Cismak stellt sich die Frage, wie man Schülern mit stark unterschiedlichem Leistungsniveau, denselben Schulabschluss verleihen kann. Sie fordert, dass Lehrpläne auf Bundesebene abgestimmt werden sollten. Außerdem sollte es bundesweite Vergleichsarbeiten und ein Zentralabitur geben.

(Quelle: "Schulfrust - 10 Dinge, die ich an der Schule hasse" von Viviane Cismak, Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal