Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Jugendliche >

Schule: Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Qual der Wahl: Französisch oder Latein?

02.04.2012, 10:27 Uhr | Simone Blaß, t-online.de

Schule: Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache. Französisch oder Latein? Eine Frage, die sich fast alle Schüler einmal stellen müssen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Französisch oder Latein? Eine Frage, die sich fast alle Schüler einmal stellen müssen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Welche zweite Fremdsprache ist die Richtige? Vor dieser Frage stehen viele Schüler beziehungsweise Eltern durch die Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre bereits nach einem Jahr. Die Varianten, in denen die verschiedenen Sprachen an den jeweiligen Schultypen angeboten werden, sind zahlreich, aber in den meisten Fällen folgt die Wahl zwischen Französisch oder Latein auf Englisch als erste Fremdsprache. Hier finden Sie zehn Punkte, die für die Entscheidung pro Französisch sprechen, während diese zehn Argumente die Vorteile von Latein beschreiben.  

Deutschlands wichtigster Handelspartner konkurriert mit dem Alten Rom

Kaum hat sich das Kind ans Englische gewöhnt, seinen Lernrhythmus gefunden und das unvermeidliche Vokabellernen akzeptiert, kommt auch schon die nächste Fremdsprache. Und die Wahl zwischen einer "toten" Sprache und einer, die 200 Millionen Menschen in 56 Ländern weltweit anwenden, ist schwieriger als man vielleicht auf den ersten Blick glauben mag.

Was das Kind will, sollte entscheidend sein

Es gilt, gut abzuwägen. Man sollte sich die Argumente, die für Latein oder Französisch sprechen, in Ruhe durch den Kopf gehen lassen und vergleichen. Darüber darf man aber nicht vergessen, dass das Kind selbst das entscheidende Zünglein an der Waage sein sollte: Wie lernt es? Wie sprachbegabt ist es? Wie musikalisch ist sein Gehör? Und was will es vor allem selbst? Denn schließlich sind es nicht die Eltern, die in den nächsten Jahren zahlreiche Unterrichtsstunden in dem entsprechenden Fach erleben werden. Da spielt die Motivation eine große Rolle.

Ohne Lernen geht bei beiden Sprachen gar nichts

Beide Sprachen haben ihre Vorteile. Aber beide Sprachen haben eben auch ihre Tücken. Wie immer steht und fällt viel mit der Begeisterungsfähigkeit der vermittelnden Lehrkraft. Grammatik lernen und Vokabeln pauken, das muss man hier wie da. Sowohl Französisch als auch Latein erfordern einiges an Übung und Ausdauer. Jeden Tag ein paar Minuten extra, um Vokabeln zu wiederholen und sich auch die Grammatik der letzten Stunden noch einmal anzusehen, sind das Mindeste, um am Ball zu bleiben. Dann aber erschließt sich sowohl mit Französisch als auch mit Latein eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal