Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern >

Jugendliche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mofa, Roller, Moped: Das gilt es unbedingt zu beachten

Seite 1 von 8

Mofa

30.07.2012, 13:58 Uhr

Mofas sind für Jugendliche ab einem Mindestalter von 15 Jahren zugelassen. Sie haben meist große Räder, Pedale und Kettenantrieb, so dass man sie im Notfall auch ohne Motorenunterstützung bewegen kann. Sie dürfen eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten. Um den fahrbaren Untersatz überhaupt auf die Straße zu bringen, müssen folgende Papiere vorliegen und mitgeführt werden: Die Mofa-Prüfbescheinigung (gibt es nicht in allen Bundesländern), die man nach Kursen in Schulen oder in einer Fahrschule erhält, die Betriebserlaubnis des Mofas, die wichtige technische Daten zum Fahrzeug, die Fahrzeugidentifizierungsnummer sowie Name und Anschrift des Besitzers beinhaltet und schließlich die Haftpflichtversicherung, die jeder Fahrzeughalter nachweisen muss.

Zur Mofa-Klasse können auch Motorroller gehören, die eigentlich erst ab 16 Jahren mit Führerschein gefahren werden dürfen. Lässt man sich den Roller jedoch beim Händler auf die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h herunter drosseln, dürfen diese fahrbaren Untersetzer auch schon von 15-Jährigen gefahren werden.




© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal