Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Kleinkind >

Sprachförderung bei Kleinkindern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sprache  

Sprachförderung im Alltag sinnvoller als festgelegte Förderstunden

28.04.2009, 11:38 Uhr | ots; iri

Sprachförderung bei Kleinkindern. "Sprachreiche" Umgebung fördert die Sprachentwicklung bei Kindern.

"Sprachreiche" Umgebung fördert die Sprachentwicklung bei Kindern. (Bild: Imago)

Die meisten Kinder erlernen die Sprache ohne große Mühe. Doch ein Viertel bis ein Drittel eines Jahrgangs tut sich damit schwer. Acht bis zwölf Prozent dieser Kinder leiden unter Sprachentwicklungsstörungen und brauchen eine gezielte logopädische Therapie. Die anderen zehn bis zwanzig Prozent sind frei von angeborenen oder erworbenen Störungen. Bei ihnen liegt das Problem vor allem darin, dass der Umfang oder die Qualität des Sprachangebotes nicht ausreichend ist. Sie könnten ihre Sprachentwicklung durchaus meistern, wenn sie in der Alltagskommunikation dabei besser unterstützt würden.

Förderung der Sprachentwicklung durch "sprachreiche" Umgebung

Studien haben gezeigt, dass die Sprache der Kinder sich insbesondere dann gut entwickelt, wenn sie sich in einer "sprachreichen" Umgebung bewegen. Hier setzt das neue Konzept "Sprachreich" an, das der Deutsche Bundesverband für Logopädie entwickelt hat. "Sprachreich" ist ein logopädisch fundiertes Konzept zur Sprachförderung im Alltag. Es ist überall und jederzeit einsetzbar, insbesondere in Kindertagesstätten. Es profitieren alle Kinder von null bis sechs Jahren: deutsch muttersprachliche ebenso wie Kinder, für die Deutsch die zweite oder dritte Sprache ist. Ziel des "Sprachreich"-Konzepts ist die alltägliche und damit dauerhafte optimale Förderung der Sprachentwicklung aller Kinder.

Kompetenz der Erzieher entscheidet für Lernerfolg

Im "Sprachreich"-Konzept sind die Erzieher der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb zielt "Sprachreich" darauf ab, die Kompetenzen der Erzieher zu stärken. Dies gilt insbesondere in Hinblick auf das Wissen über den Verlauf der kindlichen Sprachentwicklung, den Einsatz sprachfördernder Verhaltensweisen im Kita-Alltag, die Reflexionsfähigkeit des eigenen Verhaltens, die Einschätzung der kindlichen Sprachentwicklung und die Beratung von Eltern bezüglich der Sprachentwicklung ihrer Kinder. Dieses Wissen wird Erziehern von einschlägig geschulten Logopäden in entsprechenden Fortbildungen vermittelt.

"Sprachreich" als kommunikativer Wegweiser

Um ein "Sprachreich" zu schaffen, werden keine besonderen Räumlichkeiten benötigt, es müssen nicht bestimmte Zeiten pro Tag oder Woche dafür reserviert oder spezielle Methoden erlernt werden, auch spezifische Materialien werden nicht benötigt. Denn "Sprachreich" ist kein Übungsprogramm, sondern ein Konzept für einen kommunikativen Tag.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal