Sie sind hier: Home > Eltern > Kleinkind >

5. Ein Platz zum Streiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

5. Ein Platz zum Streiten

Im Kita-Alltag bleibt Streit nicht aus - so wie im gesamten späteren Leben. Umso wichtiger, dass Kinder früh lernen, Konflikte so zu lösen, dass alle Betroffenen damit zufrieden sind, und eine gesunde Streitkultur zu entwickeln.

Dazu hat sich ein flexibel definierbarer "Platz zum Streiten" bewährt, beispielsweise in Form eines "Streitteppichs". Dort nehmen die Streithähne mit ausreichend Abstand Platz und werden gebeten, ruhig zu erzählen, was passiert ist. Jeder kommt zu Wort, darf aber den anderen nicht beschimpfen. Die Erzieherin moderiert und ermutigt die Kinder, ihre Gefühle zu beschreiben und sich auch in das andere Kind hineinzuversetzen. Meistens verbessert sich schon dadurch die Stimmung und die Kinder sind bereit, nach Lösungen zu suchen. Schließlich wird gemeinsam beschlossen, wie der Streit beigelegt werden soll.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal