Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Kleinkind >

Bund stockt Gelder für Kita-Ausbau auf - Mehr Qualität angestrebt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eine Milliarde im Sonderfonds  

Bund stockt Gelder für Kita-Ausbau auf

20.08.2014, 15:45 Uhr

Bund stockt Gelder für Kita-Ausbau auf - Mehr Qualität angestrebt. Die Kitas sollen besser werden.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Kitas sollen besser werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Bund stellt Kommunen und Ländern weitere Hilfen zum Ausbau der Kinderbetreuung zur Verfügung. Das Kabinett stockte den Sonderfonds des Bundes um 550 Millionen auf eine Milliarde Euro auf. Künftig können die Kommunen mit diesem Geld auch Küchen in den Kitas einrichten, Sporträume einrichten und die Betreuungsstätten behindertengerecht ausbauen.

2017 und 2018 wird ferner die Beteiligung des Bundes an den Betriebskosten der Kinderbetreuung um je 100 Millionen Euro erhöht. Das Geld soll verstärkt auch für die Sprachförderung in den Kitas eingesetzt werden.

Schwerpunkt auf Ganztagsbetreuung

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sagte: "Wir setzen einen Schwerpunkt auf die ganztägige Betreuung. Dabei sind uns mehr Plätze allein nicht genug. Wir wollen mehr qualitativ gute Plätze." Insbesondere die gezielte Sprachförderung sei "ein entscheidender Schritt für mehr Bildungsgerechtigkeit", sagte die Ministerin. "Alle Kinder in Deutschland sollen unabhängig von ihrer Herkunft und ihren sozialen Rahmenbedingungen die frühe Chance auf Bildung und Teilhabe bekommen."

Schwesig: Kita-Qualität kam zu kurz

Schwesig räumte im MDR ein, dass die Qualität in den Kitas in den vergangenen Jahren zu kurz gekommen sei. Im November wolle sie mit den Ländern, Kommunen und freien Trägern darüber sprechen. Auch Personalzuschüsse würden ein Thema sein.

Laut Kabinettsbeschluss sind zum ersten Mal seit Beginn der Kita-Investitionsprogramme nunmehr auch Ausstattungsinvestitionen durch den Bund förderfähig. Das Kita-Ausbaugesetz war 2008 nach langen Verhandlungen mit den Ländern verabschiedet worden.

Seit August 2013 haben die Eltern auch von Kindern unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Mit dem Gesetzesentwurf wird zudem festgelegt, dass die Erhöhung des Länderanteils an der Umsatzsteuer unter anderem dem Ziel der frühkindlichen Sprachförderung dienen soll.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal