Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Einschulung: So gelingt der Schulstart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schulbeginn  

So gelingt der Start ins Schulleben

04.09.2009, 14:27 Uhr | Simone Blaß

Einschulung: So gelingt der Schulstart. Junge mit Schulranzen.

So gelingt der Schulstart. (Bild: Archiv)

Sie heißen i-Dötzchen, Taferlklassler oder Abc-Schützen und sie haben eines gemeinsam, sie werden zusammen mit etwa 750.000 anderen Kindern in Deutschland in diesem Jahr eingeschult. Mit großen, bunt gefüllten Schultüten treten sie den Weg in den Schulalltag an. Oft sind die Eltern dabei aufgeregter als die Schulanfänger. Wird mein Kind selbstständig genug sein, kann es den Schulweg bewältigen und wird es neue Freunde finden? Tausend Fragen beschäftigen einen im Vorfeld. Doch Eltern und Erzieher können eine ganze Menge tun, um den Sprösslingen den Start in den Schulalltag bereits im Vorfeld zu erleichtern.

Schulvorbereitung bereits im letzten Kindergartenjahr

Schon im Kindergarten werden die Kinder auf die Schule vorbereitet. Im optimalen Fall mit der richtigen Mischung aus Zahlen, Buchstaben und Vorfreude. Viele Schulen bieten den Kindergartenkindern auch an, einmal eine erste Klasse zu besuchen und sich selbst einen Eindruck zu machen von dem, was auf sie zukommt. Denn die Vorschüler, die einen besonderen Status im Kindergarten genießen, freuen sich in der Regel auf die Schule - haben aber auch ein bisschen ganz natürliche Angst vor der Veränderung, die auf sie zukommt. Hier kann man sie gut mit entsprechenden Bilderbüchern unterstützen.

Vorfreude ist die schönste Freude

Doch man sollte das Thema "Schule" nicht zu massiv werden lassen. Dauernde Fragen im Sinne von "Bist du schon aufgeregt?" oder "Freust du dich denn schon?" können Unsicherheit erzeugen, genauso wie der nach wie vor allzu beliebte Spruch mit dem "Ernst des Lebens". Ebenso negativ kann es sich auswirken, wenn der Erwartungsdruck zu hoch ist. Sowohl von Elternseite als auch auf der Kinderseite, wenn zum Beispiel im Vorfeld Versprechungen gemacht wurden, die sich eventuell so nicht bewahrheiten. Ein Satz wie "Du wirst ganz schnell viele neue Freunde finden" kann falsche Erwartungen wecken und dann zu einer großen Enttäuschung führen. Besser ist es, dem Kind von der eigenen Einschulung zu erzählen. Vielleicht finden sich auch noch alte Fotos vom ersten Schultag. Wenn Sie Ihrem Kind berichten, wie Sie sich gefühlt haben, dann wird es sich bestimmt öffnen und über seine eigenen Gefühle die Einschulung betreffend sprechen. Eine gute Gelegenheit dazu ist auch das gemeinsame Basteln der Schultüte, die dann später dem Abc-Schützen den ersten Schultag im wahrsten Sinne des Wortes "versüßen" wird.

Manches kann man bereits im Vorfeld üben

Routine bringt Sicherheit. Um das Kind auf den neuen Rhythmus vorzubereiten, sollten Sie daher bereits einige Wochen vor Schulbeginn das frühe Aufstehen ein wenig üben. Dazu gehört auch das gesunde, in Ruhe eingenommene Frühstück, das in Zukunft die notwendige Energie für den manchmal anstrengenden Schulalltag liefern wird. Ein geregelter Tagesablauf wird Ihrem Kind auch später helfen, sich gut zurechtzufinden. Wichtig ist, den Schulweg intensiv zu üben. Gehen Sie den Weg vorher einmal alleine ab und suchen Sie die sicherste Variante heraus. Dabei ist es sinnvoll, auch einmal in die Hocke zu gehen, um zu sehen, aus welcher Perspektive das Kind den Straßenverkehr wahrnimmt. Vielleicht können Sie das gemeinsam mit anderen Eltern machen, deren Kinder den gleichen Schulweg haben. Trainieren Sie dann zusammen mit dem Kind und zwar nicht nur ein- oder zweimal. Gehen Sie zu Zeiten, zu denen das Kind später auch unterwegs sein wird, damit es lernt, den Verkehr einzuschätzen.

Vorbild sein

Sie selbst sind das wichtigste Vorbild für Ihr Kind und nur, wenn Sie ebenfalls einen Umweg in Kauf nehmen, um sicher über eine Straße zu kommen, wird Ihr Kind das später auch so akzeptieren. Erinnern Sie Ihren kleinen Schulanfänger regelmäßig daran, dass er immer damit rechnen muss, dass andere Verkehrsteilnehmer sich nicht korrekt verhalten oder er übersehen wird. Blickkontakt mit den Autofahrern und zusätzliche Vorsicht, ein weiteres Schauen beim Überqueren der Straße, selbst bei grün und ein Abwarten am Zebrastreifen können lebensrettend sein. Sicher freut sich Ihr Kind, wenn Sie es in den ersten Wochen in die Schule begleiten. So gewinnt es an Sicherheit und wird irgendwann von Ihnen fordern, alleine gehen zu dürfen. Das ist der Punkt, an dem Sie loslassen sollten, denn der Weg in die Schule ist ein weiterer Weg in die Selbstständigkeit.

Informationsveranstaltungen helfen beim Orientieren

Um sich selbst - auch rein organisatorisch - optimal vorzubereiten, ist es ratsam, bereits die im Vorfeld angebotenen Informationsveranstaltungen zu besuchen. Hier erfährt man zum Beispiel, wie der erste Schultag zeitlich abläuft, wann der erste Elternabend stattfinden wird und bekommt eventuell auch bereits eine Liste mit den Dingen, die schon vor Schulbeginn besorgt werden können. Das gemeinsame Einkaufen dieser Gegenstände macht Kindern dann normalerweise viel Spaß.

Der erste Schultag sollte gefeiert werden

Wenn ein Kind in die Schule kommt, so freut es sich, wenn nicht nur die Eltern, sondern auch die Großeltern oder die Paten mitkommen und nach dem Unterricht ein bisschen mit ihm feiern. Sei es bei einem schönen Essen oder auch einem gemeinsamen Zoobesuch. Das gibt dem Kind das Gefühl von familiärem Halt, unterstreicht die Wichtigkeit dieses Tages, stellt das frisch gebackene Schulkind in den Mittelpunkt und erleichtert so den ersten Schritt in die neue Lebensphase. Allerdings gibt es auch Kinder, die genau das überfordert. Manche Kinder sind lieber allein mit ihren Eltern und wollen möglichst wenig Aufmerksamkeit, um schnell mal hinter Mamas Rücken zu huschen oder an Papas Hand Sicherheit suchen. Sicher werden Sie viele Fotos machen, vielleicht auch einen kleinen Film. Planen Sie etwas freie Zeit mit ein und schauen Sie sich Filme und Fotos gemeinsam mit dem Kind noch einmal an. Lassen Sie die aufregenden Ereignisse des Tages Revue passieren, das hilft beim innerlichen Sortieren und gehört später einmal zu den schönsten Erinnerungen an diesen besonderen Tag.

ratgeber.t-online.de - Sprüche zur Einschulung: Gedichte und Glückwünsche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal