Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Grundschulen: Spartipps für die Einschulung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Grundschulen  

Clever Einkaufen für die Einschulung

08.08.2011, 13:09 Uhr | rw, t-online.de

Grundschulen: Spartipps für die Einschulung. Schnell kommen mehrere hundert Euro zusammen.  (Quelle: imago)

Schnell kommen mehrere hundert Euro zusammen. (Quelle: imago)

Ranzen, Schultüte, Füller und Federmappe: Die Liste der benötigten Produkte für einen gelungenen Schulstart ist lang. Für Eltern wird die Einschulung immer teurer. Im Durchschnitt geben sie nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gut 160 Euro für das Schulstart-Paket ihrer Sprösslinge aus, Tendenz steigend! Und darin erfasst sind nur Ausgaben für die Lernmittel, die direkt für die Schule angeschafft werden. Braucht Söhnchen oder Tochter auch noch einen neuen Schreibtisch und einen neuen Drehstuhl kommen schnell noch einmal gute hundert Euro dazu. In den meisten Bundesländern besteht die viel gerühmte Lernmittelfreiheit zudem nur noch auf dem Papier, so dass auch noch ein deftiger Eigenanteil für Bücher auf die ohnehin geschröpften Familienvorstände zukommt. Für manche Eltern wird die Einschulung des Kindes so zur finanziellen Kraftprobe. Doch es gibt auch Einsparpotential.

Der Schulranzen - größter Posten auf dem Einkaufszettel

Am stärksten schlägt beim Einkauf von Schulsachen der Ranzen zu Buche. Da die Kleinen hierin jeden Tag die schweren Schulbücher schleppen müssen, wollen die meisten Eltern gerade beim Ranzen nicht am falschen Ende sparen. Richtig so! Trotzdem gibt es vielfach hohes Einsparpotential, ohne Abstriche bei Sicherheit und Trage-Komfort zu machen. Überlegen Sie zum Beispiel, ob wirklich SpongeBob oder Prinzessin Lillifee auf der Außenhaut der Schultasche abgedruckt sein müssen. Die Hersteller zahlen für die Lizenzrechte enorme Summen und geben das natürlich an den Käufer weiter. Einen guten Ranzen erkennen Sie daran, dass er die "DIN 58124"-Norm erfüllt. Außerdem sollte er breite und durchgehend gepolsterte Schultergurte haben und für eine gute Sichtbarkeit mit vielen Reflektoren ausgestattet sein.

Bedenken Sie schon beim Kauf des Ranzens, dass er wahrscheinlich spätestens wenn Ihr Kind in die dritte oder vierte Klasse kommt wieder out sein wird. Ist eine bunte Schultasche in der ersten Klasse noch angesagt, dürfte sich das im Laufe der Jahre ziemlich schnell ändern. Ganz schnell muss dann eine neue Tasche her. Für zwei bis drei Jahre braucht es deshalb vielleicht nicht unbedingt der allerteuerste Ranzen sein.

Eltern 
Beherrscht ihr Kind den Schulweg?

Der Weg zur Schule sollte geübt werden. So vermindern Sie das Risiko der Schulweg-Unfälle. Video

Wer zu früh kauft, kauft oft zweimal

Meistens läuft der Einkauf für den ersten Schultag nicht ganz ohne Stress für Eltern ab. Der Nachwuchs ist bockig, weil er ein bestimmtes Produkt nicht bekommen hat oder wird quengelig, weil sich der Shopping-Marathon schon so lange hinzieht. Da ist die Verlockung groß, alles in einem Rutsch zu erledigen. "Dann haben wir das von der Backe!" ist vielerorts das Motto. Doch Vorsicht! Oft bekommen die Kleinen an den ersten Schultagen eine Liste bestimmter Produkte ausgehändigt, die für den Unterricht benötigt werden. Es müssen unter Umständen ganz bestimmte Bunt- und Wachsmalstifte angeschafft werden, oder es müssen sich bestimmte Farben im Malkasten befinden. Wer da schon voreilig in andere Mal- und Schreib-Utensilien investiert hat, kauft womöglich doppelt. Dasselbe gilt für Hefte, Blöcke, und so weiter.

Federmappe hilft beim langfristigen Kostensparen

Um auch langfristig Kosten zu senken, können Eltern ihre Kinder dabei unterstützen, die einmal angeschafften Schulsachen in gutem Zustand zu bewahren. Die Wahl des richtigen Produkts kann hier entscheidend sein. Grundschullehrer raten deshalb davon ab, Stifte, Lineale, Anspitzer und so weiter, einfach lose in einem Etui zu transportieren. Lineal und Geodreieck gehen darin schnell kaputt und die Kleinen verlieren ihre Stifte schneller. Besser sind richtige Federmappen zum Aufklappen. Hier fällt es dem Kind viel schneller auf, wenn nach dem Malen plötzlich ein Buntstift weg ist, und es kann ihn wieder suchen. Meist gibt es in den Mäppchen auch Fächer für ein kleines Lineal und ein Geodreieck.

Pfiffig kombinieren

Zur absoluten Pflichtausstattung bei der Einschulung gehört die Schultüte. Natürlich freuen sich die kleinen Leckermäuler über etwas zum Naschen. Statt mit Bonbons kann die Tüte aber auch mit einer tollen Trinkflasche, Brotdose oder einem schicken Turnbeutel befüllt werden. Diese Produkte passen meist problemlos hinein, müssten sonst extra gekauft werden und sorgen beim Nachwuchs für ebenso viel Freude, wie Süßigkeiten. Da in vielen Familien das Bestücken der Schultüte von Großeltern, Tanten und Onkeln übernommen wird, können Eltern hier sehr gut sparen.

Die Tüte selbst muss übrigens nicht gekauft werden. Mit ein wenig Geschick und elterlicher Hilfe, können Kinder sich eine eigene, ganz individuelle Schultüte basteln.

Second Hand als günstige Alternative

Vor allem bei den großen Posten wie Möbeln oder Schulranzen kann es sich durchaus lohnen, darüber nachzudenken, ob man wirklich Neuware einkaufen muss. In jeder größeren Stadt gibt es unterschiedlich spezialisierte Second-Hand-Shops, meist auch einen speziell für Kinder- und Schulbedarf. Alternativ kann man auch einmal auf einem Flohmarkt oder in Kleinanzeigen nach geeigneten Produkten suchen. Natürlich ist die Auswahl hier deutlich kleiner als im Schreibwarenhandel, aber oft sind die angebotenen Sachen in sehr gutem neuwertigen Zustand. Und das Einsparpotential ist enorm. So kostet ein Marken-Ranzen nach DIN 58124 gebraucht nur etwa 15 bis 20 Euro, neu dagegen meist über 100 Euro.

Das geben Eltern aus, das könnten sie sparen

ProduktWas Eltern im Schnitt bezahlenWie Eltern sparen könnenmöglicher Sparpreismögliche Ersparnis für Eltern
Ranzenca. 105 EuroSecond-Hand kaufenca. 20 Euro 85 Euro
Kinderschreibtischca. 75 EuroSecond-Hand kaufenca. 20 Euro 55 Euro
Drehstuhlca. 60 EuroSecond-Hand kaufenca. 15 Euro 45 Euro
Schultüteca. 8 Euroselber basteln 8 Euro
Turnbeutelca. 10 EuroSchultüte -> z.B. Oma und Opa 10 Euro
Hallensportschuheca. 20 Euro Schultüte -> z.B. Oma und Opa 20 Euro
Federmappe/Etuica. 15 EuroFedermappe statt Etui spart Folgekosten
Brotdoseca. 5 EuroSchultüte -> z.B. Oma und Opa 5 Euro
Trinkflascheca. 6 EuroSchultüte -> z.B. Oma und Opa 6 Euro
Malkastenca. 10 EuroDoppelkauf vermeiden -> Lehrer geben Liste mit
Füllerca. 8 EuroDoppelkauf vermeiden -> Lehrer geben Liste mit
Wachsmalstifteca. 3,50 EuroDoppelkauf vermeiden -> Lehrer geben Liste mit
Buntstifteca. 2,50 EuroDoppelkauf vermeiden -> Lehrer geben Liste mit
Filz-/Fasermalerca. 2,50 EuroDoppelkauf vermeiden -> Lehrer geben Liste mit
Anspitzerca. 2,50 Euronur durch Preisvergleich
Tintenpatronenca. 1,50 Euronur durch Preisvergleich

sonstige Artikel (Hefte,

Blöcke, Radierer, usw.)

ca. 13,50 EuroDoppelkauf vermeiden -> Lehrer geben Liste mit
Büchergeldca. 40 Euro*gar nicht
Gesamtca. 388 Euroca. 154 Euro234 Euro

* die Kosten für Bücher schwanken von Bundesland zu Bundesland sehr stark, weil die Lernmittelfreiheit überall anders ausgelegt wird

ratgeber.t-online.de - Sprüche zur Einschulung: Gedichte und Glückwünsche

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Eltern
Das kostet ein Schulleben
Spartips zur Einschulung: Das kostet ein Schulleben. (Screenshot: ZoomIn)

Schulranzen, Bücher, Hefte: Schon die Grundschule kann für Eltern zum teuren Spaß werden. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal