Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Schulen: Die zehn wichtigsten Eltern-Fragen zum Thema Klassenfahrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schulen  

Herausforderung Klassenfahrt: Das Loslassen üben

29.10.2012, 10:55 Uhr | rw, t-online.de

Schulen: Die zehn wichtigsten Eltern-Fragen zum Thema Klassenfahrt. Klassenfahrt: Für einige Tage in einer ganz anderen Umgebung. (Quelle: imago)

Klassenfahrt: Für einige Tage in einer ganz anderen Umgebung. (Quelle: imago)

Für Schüler ist es eine aufregende Erfahrung, der die meisten entgegenfiebern: die Klassenfahrt. Doch nicht immer laufen die mehrtägigen Ausflüge für Eltern und Kinder ohne Probleme ab. Vor allem wenn eine starke Bindung besteht, leiden viele Schüler an Heimweh, sobald sie für mehr als eine Nacht von ihren Eltern getrennt sind. Auch Eltern sehen der Klassenfahrt manchmal mit gemischten Gefühlen entgegen. Vor allem wenn der Euro innerhalb der Familie nicht so locker sitzt, reißt eine Klassenfahrt ein ziemliches Loch ins Budget. Außerdem sind viele organisatorische Fragen zu klären: Was passiert zum Beispiel, wenn das Kind unterwegs krank wird? Wir haben für Sie die wichtigsten Eltern-Fragen rund um das Thema Klassenfahrt zusammengestellt.

Klassenfahrten fördern die Persönlichkeitsentwicklung

An den meisten Schulen sind Klassenfahrten in bestimmten Jahrgangsstufen üblich. Die Pädagogen gehen davon aus, dass es für die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler wichtig ist, sich für einige Tage überwiegend unter Gleichaltrigen zu bewegen und sich in diesem sozialen Gefüge zu behaupten. Außerhalb des festen und wohlbekannten Familienrahmens können Kinder hier neue Erfahrungen machen und zum Teil ganz neue Seiten an sich selbst entdecken. Einzelkind Julius muss mit drei Klassenkameraden in einem Zimmer übernachten und Nesthäkchen Mia, die als Jüngste zu Hause eher Zurückhaltung an den Tag legt, blüht im Kreis von Gleichaltrigen vielleicht auf.

Das Programm unterliegt einem pädagogischen Konzept

Daneben ist das Programm der Fahrt in der Regel so gewählt, dass es als Schulunterricht außerhalb der Schule verstanden werden kann. Ob bei einer Reise zu einer kulturell oder politisch bedeutsamen Stadt wie München oder Berlin, einer Naturfahrt zu einem Biosphärenreservat mit entsprechendem Programm oder einer Skifreizeit in den Alpen: In der Regel unterliegt das Programm einer Klassenfahrt einem bestimmten pädagogischen Konzept. Auch rechtlich ist eine Klassenfahrt deshalb als Schulveranstaltung zu werten, so dass die Kinder über die Schülerunfallversicherung versichert sind.

Viele offene Eltern-Fragen

Die Teilnahme an einer Klassenfahrt können Kinder also bereichern. Sie machen spannende Erfahrungen und entwickeln sich in ihrer Persönlichkeit weiter. Trotzdem haben viele Eltern oft ein mulmiges Gefühl, bevor es losgeht. Vor allem, wenn ihr Kind ohnehin etwas zurückhaltender ist, macht sich so manche Mama Sorgen, ob auf die besonderen Bedürfnisse ihres Kindes unterwegs auch ausreichend eingegangen wird. Und so mancher Papa fragt sich was passiert, wenn Sohnemann unterwegs krank wird.

Sie finden uns auch auf Facebook – werden Sie jetzt Fan unserer "Eltern–Welt" und diskutieren mit!


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal