Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern >

Schulkind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seite 1 von 5

Der persönliche Eins-zu-Eins-Kontakt

Zugleich die einfachste und wichtigste Form, Einfluss zu nehmen und am Schulleben teilzuhaben. In der Regel haben Lehrer eine Stunde pro Woche unterrichtsfrei, die als Eltern-Sprechstunde zur Verfügung steht. In diesem Rahmen lässt sich fernab der Hektik eines Elternsprechtags, über Sorgen und Bedürfnisse sprechen. Auch ein gegenseitiges persönliches Kennenlernen ist hier viel besser möglich, als auf einem Elternsprechtag. Dort sind vor allem die Lehrer der sogenannten Hauptfächer oft vielfach "überbucht" und müssen die Eltern mangels Zeit wie am Fließband abfertigen, weil draußen schon der Nächste wartet.

Wichtig: Es ist immer besser wenn man jemanden neutral kennenlernt und nicht erst dann, wenn es ein Problem gibt. Suchen Sie den Kontakt also am besten frühzeitig. Wenn es dann einmal zu Schwierigkeiten kommt, hat man schon eine gewisse unbelastete Beziehung, auf deren Basis viel einfacher eine Lösung gefunden werden kann. Sollte die wöchentliche Sprechstunde für Sie sehr ungünstig liegen, rufen Sie den Lehrer am besten an, erklären ihm die Terminproblematik und Ihr Anliegen, ihn gerne kennenzulernen und bitten um einen Termin außer der Reihe. Die meisten Lehrer werden dazu bereit sein.


(Quelle: t-online.de)


© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal