Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Kinderschutz: Eltern geben Kindern Heroin - Bremer Behörden nehmen fünf Kinder in Obhut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kinderschutz  

Bremer Eltern geben Kindern Heroin - Behörden greifen ein

14.10.2010, 11:04 Uhr | dpa

Kinderschutz: Eltern geben Kindern Heroin - Bremer Behörden nehmen fünf Kinder in Obhut. Drogen an Kinder: Frau mit Spritze.

Dieses Mal haben die Behörden offenbar noch rechtzeitig reagiert. (Bild: imago) (Quelle: imago)

In Bremen haben drogensüchtige Eltern ihren Kindern Heroin verabreicht. Anders als beim kleinen Kevin vor rund vier Jahren haben die Bremer Sozial- und Aufsichtsbehörden in diesem Fall aber offenbar rechtzeitig reagiert.

Rauschgiftsüchtige Eltern in Bremen haben ihren Kindern nach Angaben der Sozialbehörde in mindestens fünf Fällen harte Drogen gegeben. Eine Sprecherin von Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter (SPD) bestätigte am Mittwoch einen Bericht der Tageszeitung "Weser Kurier". "Das Ressort kann nicht tatenlos zusehen, wie schon Babys in den Kontakt mit schweren Drogen kommen. Dies ist eine Lehre, die aus dem Fall Kevin gezogen werden muss", sagte die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Rita Mohr-Lüllmann.

Dem Zeitungsbericht zufolge sind Kinder im Alter von zwei bis elf Jahren betroffen. Die harten Drogen wie Heroin seien durch Haarproben nachgewiesen worden, abhängig seien sie laut Sozialressort des Bremer Senats aber nicht. Die betroffenen Kinder sind aus den Familien genommen worden und befinden sich nun in behördlicher Obhut.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal