Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Konsequenzen aus den Amokläufen an Schulen: Prävention

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Konsequenzen aus den Amokläufen an Schulen: Prävention

20.04.2012, 18:32 Uhr | AFP

Prävention: Ein zentraler Ansatz sind verstärkte vorbeugende Maßnahmen. So wurde etwa in Thüringen und Baden-Württemberg die Zahl der Schulpsychologen erhöht. Zudem gibt es verschiedene Programme, um an den Schulen ein gewaltloses Klima zu schaffen. In Thüringen gibt es anders als vor dem Amoklauf von Erfurt an Gymnasien nun eine Abschlussprüfung nach der zehnten Klasse. Wer diese besteht, hat einen Realschulabschluss sicher. Der Erfurter Attentäter Robert Steinhäuser hatte das Gutenberg-Gymnasium ohne Schulabschluss verlassen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal