Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Buchtipp: "Manchmal schauen sie so aggro"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Manchmal schauen Sie so aggro"

17.08.2012, 16:17 Uhr | mmh, t-online.de

Hildegard Monheim: Manch- mal schauen sie so aggro

Die Autorin stellt ihr Buch über Geschichten aus dem Lehreralltag vor.

Die Autorin stellt ihr Buch über den Lehreralltag vor.


"Manchmal schauen Sie so aggro" - kein Wunder, denn Hildegard Monheim ist Lehrerin oder sind mit "sie" ihre Schüler gemeint? Ihre Erfahrungen mit dem ganz normalen Schulwahnsinn hat die Pädagogin in einem Buch zusammengestellt. es geht um den Praxisschock, um engagierte Lehrer und um Humor, den man in diesem Job wohl dringend braucht. Wir haben mal rein gelesen, was eine erfahrene und altgediente Pädagogin Eltern, Schülern und Lehrer-Kollegen mit auf den Weg gibt.

Geschichten aus dem Schulalltag: Manchmal schauen Sie so aggro!

Hildegard Monheim hat drei goldene Ratschläge, was ein ein Lehrer nie sollte: sich selbst zu wichtig nehmen, Schülern die Würde nehmen, Schülern etwas persönlich übelnehmen. Frau Monheim, Sie hätten wir auch gerne als Lehrerin gehabt! Was die 55-Jährige aus ihrem Schulalltag schreibt, klingt sympathisch, humorvoll, durchdacht, nicht verbittert und schon gar nicht nach Burn-out. Auch wenn sie manchmal grantig, also "aggro" schaut, wie ihre Schüler sagen, das überprüft sie selbst immer wieder im Spiegel.

Haben Lehrer das Lamentier-Gen?

Liegt es vielleicht am Lamentier-Gen? "Ja, wir werden so oft angelogen und ausgenutzt, dass wir bitter werden und uns gern beklagen. Die Grundstimmung von Lehrern geht leicht ins Jammernde", schreibt sie. Gründe gäbe es ja zuhauf: schreckliche Schüler, unfähige Eltern, schwierige Kollegen, unverständliche Beschlüsse, die die Lehrer ausbaden müssten. Es ist wohl das Lamentier-Gen, das Menschen dazu verleitet, den Lehrer-Beruf zu ergreifen.

Monheim selbst tat es, obwohl sie ein gutes Abitur abgelegt hatte und entschied sich auch noch für die Hauptschule - sie tat also in den Augen ihrer Umwelt etwas völlig Verpöntes. Das aber aus Überzeugung und mit Engagement. Ihre Erfahrungen fasst sie in 33 Geschichten zusammen. "Lern mal Respekt, Alda!" heißt eine, in der es um Höflichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und andere Tugenden geht, die Schülern manchmal fehlen. "Eine ganz besondere Spezies" beschreibt das Phänomen, dass Lehrer gern über 'die Eltern' schimpfen, obwohl viele von ihnen doch selbst Eltern sind.

Klischees und Tipps zwischen Drama und Comedy

Es geht um viele Klischees, wie "Typisch Lehrer!" oder "Und dafür kriegst Du auch noch Geld?", um die Angst, irgendwann mit der Entwicklung der Jugendlichen und den neuesten Trends nicht mehr mithalten zu können oder um den Normalzustand "Störung", kurz, um den ganz normalen Schulwahnsinn. Für Eltern ein interessanter Einblick in das Seelenleben von Lehrern, für Lehrer eine Fundgrube für Tipps und Motivation. Irgendwo zwischen Drama und Comedy.

Buchtipp: Manchmal schauen Sie so aggro. Geschichten aus dem Schulalltag - eine Lehrerin erzählt. Hildegard Monheim, Schwarzkopf & Schwarzkopf, 9,95 Euro, ISBN 978-3-86265-166-5

In unserer "Eltern-Welt" finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal