Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

35-Stunden-Woche für Schüler wird geprüft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pflichtstunden bis zum Abitur  

Kultusminister prüfen Senkung der Wochenstunden für Gymnasiasten

16.06.2014, 10:35 Uhr | t-online.de, dpa

35-Stunden-Woche für Schüler wird geprüft. Die Kultusminister der Länder prüfen eine Reduzierung der Pflichtsunden bis zum Abitur. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Kultusminister der Länder prüfen eine Reduzierung der Pflichtsunden bis zum Abitur. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Kultusminister reagieren auf den Vorstoß renommierter Bildungsforscher und ehemaliger Bildungsminister, die Zahl der Pflichtstunden bis zum Abitur zu verringern. "Wir prüfen das", sagte der Generalsekretär der Kultusministerkonferenz (KMK), Udo Michallik, der "Tageszeitung/taz".

Die Bildungsforscher und früheren Minister hatten vor einer Rückentwicklung vom acht- zum neunjährigen Gymnasium gewarnt. Sie schlugen vor, das achtjährige Abitur (G8) zu verbessern, statt es abzuschaffen. So solle man prüfen, ob nicht die notwendigen bundesweiten Pflicht-Unterrichtsstunden bis zum Abitur von 265 auf 260 gesenkt werden können. Dies würde vor allem die Stundenzahl in der Mittelstufe reduzieren und weniger Nachmittagsunterricht erfordern.

Der Philologenverband hatte dagegen die geforderte Reduzierung der Pflichtstunden kritisiert. Dies würde zu weiteren Qualitätseinbußen führen, äußerte sich der Vorsitzende des Gymnasiallehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger.

UMFRAGE
Sollte für Schüler eine 35-Stunden-Woche gelten?

Schularbeit ist nicht nur Unterricht

Wie viele reine Unterrichtsstunden Schüler pro Woche haben, hängt von Klassenstufe, Schulform und Bundesland ab. Diese Stundentafeln werden von den Kultusministerien festgelegt. Zur Arbeitszeit von Schülern zählen aber neben dem Unterricht natürlich auch noch Hausaufgaben, beziehungsweise selbst organisierte Lernzeiten in der Schule, Erstellen von Präsentationen, Vokabeln pauken, Prüfungsvorbereitungen und gegebenenfalls Nachhilfestunden.

Nach einer Vereinbarung der Kultusministerkonferenz müssen von der fünften Klasse an bis zum Abitur 265 Unterrichts-Wochenstunden erteilt werden. Bei einem achtjährigen Bildungsgang (G8) entspricht dies im Schnitt 33,1 Unterrichtsstunden - von je 45 Minuten - pro Woche, bei einem neunjährigen Bildungsgang (G9) 29,4. Zwischen den neunten und elften Jahrgangsklassen werden diese Werte jedoch häufig überschritten.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal