Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Schreibschrift adé: In Finnland sollen Schüler tippen statt schreiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schreibschrift adé  

Finnland als Vorbild? Grundschüler sollen lieber tippen als schreiben

12.01.2015, 17:01 Uhr | dpa, tze

Schreibschrift adé: In Finnland sollen Schüler tippen statt schreiben. Tippen statt schreiben - haben Stifte in der Grundschule bald ausgedient? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Tippen statt schreiben - haben Stifte in der Grundschule bald ausgedient? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ist das Schreiben mit der Hand eine aussterbende Kulturtechnik? In Finnland, dessen Schulsystem von internationalen Bildungsexperten immer wieder als Vorbild gepriesen wird, sollen Schüler bald mehr tippen als schreiben. Die klassische Schreibschrift wird dort Ende 2016 vom Lehrplan der Grundschulen gestrichen und Schüler lernen dann nur noch Blockschrift. Auch in Deutschland wird in einigen Bundesländern eine vereinfachte Grundschrift erprobt, ebenso in der Schweiz.

Das schnörkellose Schreiben soll den Schülern leichter und schneller von der Hand gehen, lautet das Argument der Befürworter vereinfachter Schriften. Obwohl Druckschrift den Alltag präge, müssten Schüler bei der Schreibschrift mühevoll erlernen, die Buchstaben miteinander zu verbinden. Grundschüler seien mehr mit dem Aussehen der Buchstaben als mit dem Inhalt beschäftigt, meint Minna Harmanen vom finnischen Ausbildungsamt. Die Plage mit des Schnörkeln könne sogar zu Schreibblockaden führen.

Finnen: Tippen ist eine wichtige Kompetenz

Heutzutage sei es eine wichtigere Kompetenz, flüssig auf einer Tastatur tippen zu können, betonte Harmanen betonte gegenüber der Zeitung "Helsinki Times". Sie räumt ein, dass die Abkehr von der Handschrift ein "kultureller Bruch" sei. Tatsächlich huschen im digitalen Zeitalter die Finger vieler Menschen öfter über Tastaturen, als einen Stift zu führen. E-Mails, SMS und soziale Medien haben handschriftliche Briefe und Grußkarten abgelöst, sogar Notizen können direkt im Smartphone erfasst werden.

UMFRAGE
Finden Sie Tippen wichiger als Schreiben per Hand?

In Finnland wird die Schreibschrift allerdings nicht per Gesetz aus den Schulen verbannt. Lehrern steht es frei, sie ihren Schülern weiterhin beizubringen. Der neue Lehrplan für Grundschulen empfiehlt jedoch eine einfache Blockschrift und priorisiert die Vermittlung von Computerkenntnissen. Wie auch in Deutschland hakt es bei der technischen Ausstattung der Schulen. In manchen finnischen Grundschulen gibt es pro Klasse nur einen Computer, in anderen arbeitet schon jeder Schüler im Unterricht mit einem Tablet-PC.

Allmähliche Abkehr von der Schreibschrift in Deutschland

In Deutschland empfiehlt der Grundschulverband seit einigen Jahren eine einfache, unverbundene Grundschrift, die sich an den Druckbuchstaben der "Leseschrift" orientiert. Statt zusätzlich die verbundene Schreibschrift zu lernen, sollen Schüler aus der Grundschrift eine eigene Handschrift entwickeln. Es sei "ökonomischer und didaktisch sinnvoller, auf die zweite Ausgangsschrift zu verzichten", heißt es in einer Broschüre des Verbands. Dessen Sprecher weisen darauf hin, dass schon die meisten Dritt- und Viertklässler und nahezu alle Erwachsenen nicht mehr alle Buchstaben verbinden.

Die Kultusminister der Bundesländer stellen es den Schulen frei, welche Schrift gelehrt wird. Zielvorgabe der Kultusministerkonferenz ist nur, dass Schüler in der vierten Klasse "eine gut lesbare Handschrift flüssig schreiben". Die Grundschrift wird derzeit in verschiedenen Bundesländer erprobt, unter anderem an 17 Grundschulen in Baden-Württemberg.

Lernen durch Aufschreiben

Kritiker der Grundschrift beklagen den Verlust der Schreibschrift als traditionelles Kulturgut, fürchten die Verwässerung von Groß- und Kleinschreibung und warnen vor negativen Auswirkungen auf Feinmotorik und Lernprozesse im Gehirn. "Das verbundene Schreiben schult die Feinmotorik. Erst die Schreibschrift ermöglicht einen Schreibfluss, dagegen ist die Grundschrift abgehackt", meint beispielsweise die Hamburger Grundschullehrerin Jessica Werk.

Ob Grundschüler verschnörkelt schreiben oder Druckbuchstaben zu Papier bringen - für viele Lernforscher ist entscheidend, dass sie überhaupt noch lernen, mit der Hand zu schreiben. Diverse Studien, unter anderem eine der französischen Wissenschaftler Marieke Longcamp und Jean-Luc Velay bei Erstklässlern, belegen, dass sich Buchstaben und Wörter beim Schreiben per Hand besser einprägen und Lernende sich Inhalte beim Schreiben mit der Hand regelrecht erarbeiten. Die Tastatur dürfe den Stift nicht aus der Grundschule verdrängen, warnt Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), in der "Süddeutschen Zeitung". "Die Einübung von Handschrift in der Grundschule darf nicht zur Disposition gestellt werden."

Lucia (14): "Druckschrift ist schneller"

Und was sagen Schüler dazu? In der Klasse der 14-jährige Lucia, die derzeit ein Schülerpraktikum in der Elternredaktion von t-online.de absolviert, schreiben fast alle Schüler in Druckschrift. "Ich finde Druckschrift einfacher, weil ich damit viel schneller schreiben kann. Außerdem sieht es ordentlicher aus," sagt die Gymnasiastin. Sie findet es trotzdem wichtig, dass Grundschüler weiterhin die klassische Schreibschrift lernen, damit sie später selbst entscheiden können, welche Schrift sie verwenden.

 (Quelle: dpa)

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Sturm in Sotschi 
Sie ahnt noch nichts von der Riesenwelle

Eine junge Frau filmt sich bei einem Spaziergang an der Strandpromenade Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal