Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Schule will Jogginghosen verbieten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stilfrage: Hotpants, Leggins, Schlabberhosen  

Schule will Jogginghosen verbieten

10.11.2015, 19:27 Uhr | dpa

Schule will Jogginghosen verbieten . Zu sexy, zu schlampig? Schulleiterin Sandra Vöhringer will eine Kleiderordnung für ihre Schule.  (Quelle: imago/Stefan M. Prager)

Zu sexy, zu schlampig? Schulleiterin Sandra Vöhringer will eine Kleiderordnung für ihre Schule. (Quelle: imago/Stefan M. Prager)

Im Sommer erhitzten die Hotpants die Gemüter, jetzt sind es ausgebeulte Jogginghosen: Eine Schule im Schwäbischen will das Verbot wagen und baut auf die Unterstützung der Eltern. Die Schwaben machen ernst mit einer neuen Kleiderordnung auf dem Schulhof.

Bequem, schlabbrig, peinlich? Eine Schule im schwäbischen Schwieberdingen will die Jogginghose verbieten. Kleidung habe auch etwas mit Haltung zu tun, sagte Schulleiterin Sandra Vöhringer. Sie kündigte eine Arbeitsgruppe an, in der sich Lehrer, Eltern und Schüler Gedanken über eine neue Kleidungsordnung machen wollen.

Jogginghose passt nur aufs Sofa

Eins stehe für sie aber schon jetzt fest: Die Jogginghose passt nicht auf den Schulhof und in die Klassenzimmer. "Es würde ja auch kein Schüler so zum Praktikum gehen", sagte Vöhringer. So eine sackförmige Schlabberhose sei maximal zum Abhängen auf dem Sofa daheim geeignet, nicht aber zum gemeinsamen Lernen in der Schule. "So eine Jogginghose begleitet manche Jungs die ganze Woche."

UMFRAGE
Jogginghosen , Hotpants, Nabelfrei-Top - darf sich eine Schule in die Kleiderwahl einmischen?
Abstimmen 1
Abstimmen 2

Vöhringer sagt, sie habe beim Jogginghosen-Aus die Unterstützung von den Eltern und auch den meisten Schülern. "Da haben wir positive Signale." Der Elternbeirat sei dafür. Es gebe auf beiden Seiten einen hohen Anteil derjenigen, die eine Kleiderordnung gut fänden. Den Eltern erspare es ja auch die tägliche Diskussion mit ihren Kindern, was diese anziehen sollten.

Kritik an schlampig und sexy

Die Arbeitsgruppe werde sich auch nicht nur mit der Jogginghose befassen, betonte die Rektorin der Glemstalschule mit 600 Schülern der Klassenstufen fünf bis zehn. Es gehe allgemein um die Frage, was eine angemessene Kleidung für die Schule sei. Womit dann auch über Bauchfrei-Shirts und Hotpants diskutiert werde. Einige Jungs hätten schon angemerkt, dass dann auch über die mindestens ebenso peinlichen Leggings der Mädels geredet werden müsse.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal