Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

"Zwölf Stämme"-Urteil: Lehrerin muss für zwei Jahre in Haft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sekte "Zwölf Stämme"  

Lehrerin muss wegen Prügelstrafe für zwei Jahre ins Gefängnis

21.06.2016, 15:16 Uhr | dpa

"Zwölf Stämme"-Urteil: Lehrerin muss für zwei Jahre in Haft. Berufungsverhandlung gegen Lehrerin der Sekte "Zwölf Stämme" (Quelle: dpa)

Eine 56-jährige Lehrerin der Sekte "Zwölf Stämme" ist vom Landgericht Augsburg zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. (Quelle: dpa)

Weil sie die ihr anvertrauten Kinder geprügelt hat, muss eine Lehrerin für zwei Jahre ins Gefängnis. Die Berufung der 56-jährigen Beschuldigten im Prügelsekten-Skandal der "Zwölf Stämme" ist vom Landgericht Augsburg abgelehnt worden.  Die Frau wurde direkt im Gerichtssaal festgenommen.

Der Vorsitzende Richter Lenart Hoesch begründete den Haftbefehl gegen die Frau mit Fluchtgefahr. Die Sekte fühlt sich in Deutschland verfolgt und will deswegen nach Tschechien umziehen. Die "Zwölf Stämme" sehen Rutenschläge als übliche Erziehungsmethode für Kinder vom Babyalter bis etwa 14 Jahre an. Die Sekte begründet dies damit, dass solche Züchtigungen in der Bibel gefordert würden.

Erstmals muss ein Sektenmitglied wegen der Züchtigungen von Kindern ins Gefängnis. Das Amtsgericht Nördlingen hatte die Lehrerin in erster Instanz bereits zu zweieinhalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung hatten Berufung dagegen eingelegt. Die Staatsanwaltschaft forderte drei Jahre und drei Monate Gefängnis, der Verteidiger eine Bewährungsstrafe. Der Rechtsanwalt der 56-Jährigen kündigte an, dass er voraussichtlich auch gegen das neue Urteil Rechtsmittel einlegen werde.

Schüler wegen Stottern geschlagen

Die Frau hatte in dem Verfahren zugegeben, dass sie als Lehrerin der sekteneigenen Schule ihre Schüler verprügelt hatte. Mitunter sei ein Kind bis zu achtmal am Tag geprügelt worden, sagte der Richter. Ein Opfer habe bis zu 30 Schläge bekommen, weil es gestottert oder falsch vorgelesen habe.

Die Jugendschutzkammer des Landgerichts sprach die Erzieherin unter anderem der gefährlichen Körperverletzung und der Misshandlung von Schutzbefohlenen schuldig. Durch die Schläge "wurde eine freie Willensbildung der Kinder unmöglich gemacht", sagte Richter Hoesch.

Kinder haben noch immer "psychische Beeinträchtigungen"

Nach einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen" hatten Zeugen in dem Verfahren ausgesagt, die Frau sei besonders brutal gewesen. Die Angeklagte habe in dem Prozess die Schläge auch zugegeben, jedoch keine Reue gezeigt.

Die gelernte Krippenerzieherin hatte laut Anklage als sogenannte Lehrerin der Sekte in einem Bestrafungsraum Kinder gezüchtigt. Die Ermittler gehen von sechs Opfern aus.

Die Kinder, von denen manche heute bereits im Erwachsenenalter sind, hätten deswegen teils immer noch "andauernde psychische Beeinträchtigungen", berichtete die Staatsanwaltschaft.

Eigene Schule war jahrelang erlaubt

Das bayerische Kultusministerium hatte jahrelang den "Zwölf Stämmen" den Betrieb einer eigenen Schule erlaubt, weil die Sekteneltern sich weigerten, ihre Kinder in staatliche Schulen zu schicken. Die Lehrer der Sektenschule verfügten nach Zeugenangaben aber mitunter über keinerlei Fachausbildung, sondern wurden einfach vom "Ältestenrat" bestimmt.

40 Kinder wurden aus der Gemeinschaft geholt

Die "Zwölf Stämme" sehen Rutenschläge als übliche Erziehungsmethode für Kinder an. Ins Rollen kamen die Ermittlungen, als die Polizei im September 2013 rund 40 Kinder wegen der Prügelvorwürfe aus den Gemeinschaften im schwäbischen Klosterzimmern bei Deiningen und im mittelfränkischen Wörnitz holte. Die Kinder wurden in Heimen und Pflegefamilien untergebracht.

Seitdem gab es bei den Gerichten bereits mehrfach in Körperverletzungsverfahren Urteile gegen Sektenmitglieder, allerdings mit niedrigeren Strafen als im Fall der 56-Jährigen.

Sektenmitglied: "Ich habe eingesehen, dass ich die Züchtigung brauche"

In dem zweimonatigen Verfahren wurde deutlich, wie zerrissen das Verhältnis von Mitgliedern der Sekte und Aussteigern ist. Auf der einen Seite stehen Kinder, die in der Gemeinschaft groß geworden sind und sich inzwischen von der Gewaltlehre abgewandt haben. Diesen Aussteigern stehen junge Erwachsene gegenüber, die selbst mit Schlägen aufgewachsen sind - und diese Methoden immer noch als völlig normal ansehen.

So rechtfertigt die letzte Zeugin im Prozess die Schläge, die sie als Mädchen abbekommen hat: "Ich habe eingesehen, dass ich die Züchtigung brauche." Es habe ja "klare Regeln" gegeben. Wenn ein Schüler Grenzen überschreite, beispielsweise durch Tuscheln bei der Stillarbeit im Unterricht, müsse er geschlagen werden. Dies sei "eine Konsequenz und eine Reinigung".

Sekte "Zwölf Stämme" fühlt sich in Deutschland verfolgt

Die Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" entstand in den 1970er Jahren in den USA. Als ihre wichtigsten Werte nennen die radikalen Christen Liebe, Ehrfurcht vor Gott, Familie und Freundschaft. Kritiker und Aussteiger sehen in der Gemeinschaft eine Sekte, die straff hierarchisch organisiert ist. Nach eigenen Schätzungen zählen die "Zwölf Stämme" weltweit rund 2000 Mitglieder.

Mittlerweile hat die Sekte angekündigt, nach Tschechien und in andere europäische Länder ziehen zu wollen, weil sie sich in Deutschland verfolgt fühle.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal