Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Teenagerschwangerschaften: "Alfie hat sich sein Leben versaut" (2)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Alfie hat sich sein Leben versaut"

17.02.2009, 15:56 Uhr | sca, Spiegel Online

#
Mehr und bessere Aufklärung für Teenager ist gefordert.Mehr und bessere Aufklärung für Teenager ist gefordert. (Bild: Imago)

Herzzerreißend, empörend - und ein Hit auf YouTube

Am vergangenen Freitag hatte die "Sun" die Lawine losgetreten: Von der Titelseite des Boulevardblatts schaute ein kleiner Junge mit großen, unschuldigen Augen den Leser an. Vor ihm lag, ganz in Rosa, ein Baby. "Der Vater mit dem Babyface", stand darüber. Dazu stellten die Zeitungsmacher ein Video-Interview vom Wochenbett auf ihre Internet-Seite. Ein verschüchterter, wortkarger Alfie sollte darin erklären, wie er seine Tochter Maisie großziehen will, und musste erstmal nachfragen, was das Wort "finanziell" bedeutet. Es war herzzerreißend, empörend - und wurde ein Hit auf YouTube.

Bis ins Detail seziert

Seither sind immer neue Protagonisten hinzugekommen. Die Sonntagszeitungen sezierten Familienleben und Umfeld der jungen Eltern und ließen Tanten, Freunde, Fußballtrainer zu Wort kommen. Es war wie in den einschlägigen Talkshows: Nichts blieb ungesagt. Die neun Kinder des untreuen Ehemanns Patten, die siebenköpfige Familie Steadman, die von Sozialhilfe lebt - genug Bilder für das Kino im Kopf. Eastbourne, der schmucke Badeort, in dem ausländische Sprachschüler gern ihr Englisch aufbessern, wurde zur Chiffre des Lotterlebens. "Die Medien haben das total aufgeblasen", kritisiert Norman Harris, Jugendtrainer beim Fußballclub Eastbourne United. Auf einmal musste er den Namen seines Clubs in der Zeitung lesen, dabei hatte Alfie nie dort gespielt.

Zur Farce geworden

Als dann noch die beiden Teenager Tyler und Richard auftraten und die Vaterschaft reklamierten, wurde die Tragödie zur Farce. Dass zur Wahrheitsfindung nun ein DNA-Test herhalten muss, könnte kein Drehbuchautor schöner erfunden haben. Kein Wunder, dass die Geschichte inzwischen von vielen als Entertainment wahrgenommen wird.

Jungs brechen in Lachen aus

Die Jungs, die den Montagabend in Eastbournes Innenstadt totschlagen, brechen bei der Erwähnung von Alfie zunächst in Lachen aus. "Ich habe fünf Frauen geschwängert", tönt einer. "Inklusive deiner Schwester", sagt ein anderer. Pubertäres Gelächter. "Alfie ist etwa so groß", ein Junge hält sich die Hand an seine Brust und prustet los. So ein Winzling als Papa, das kann doch nur ein Scherz sein.

Nachdenkliche Züge

Doch hinter den altersüblichen Witzen kommt auch Nachdenklichkeit zum Vorschein. Die Geschichte von Alfie und Chantelle spielt nicht in einer anderen Welt. Es ist ihre Stadt. Alfie geht mit einigen von ihnen auf die Schule, und sie sind heilfroh, dass es nicht ihnen passiert ist. "Es war dumm, was er gemacht hat", sagt Joss, der im Jahrgang über Alfie ist. "Sie hätten verhüten müssen", sagt Rayana.

weiter zu Teil 3



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal