Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Geschwister: So bereiten Sie das Erstgeborene vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Familienzuwachs  

"Du bekommst ein Geschwisterchen!"

06.01.2014, 14:18 Uhr | sca, t-online.de, dpa

Geschwister: So bereiten Sie das Erstgeborene vor. Schwangerschaft: Die Geburt eines Geschwisterchens ist für Erstgeborene ein dramatisches Ereignis - auch wenn sie sich freuen. (Quelle: t-online.de)

Gefühlschaos: Die Geburt eines Geschwisterchens ist für Erstgeborene ein dramatisches Ereignis - auch wenn sie sich freuen. (Quelle: t-online.de)

"Wann können wir den wieder zurückbringen?" oder "bleibt das jetzt immer bei uns?" sind Fragen, mit denen Eltern von Kindern rechnen müssen, die gerade ein Geschwisterchen bekommen haben. Aus der Sicht des Erstgeborenen ist die Geburt einer Schwester oder eines Bruders fast immer ein dramatisches Erlebnis, auch wenn es sich auf sein Geschwisterchen gefreut hat. So können Sie das Erstgeborene während Ihrer Schwangerschaft auf den Familienzuwachs vorbereiten.

Wenn sich das zweite Kind ankündigt, stellen sich Eltern die Frage, wann der richtige Zeitpunkt ist, um das Erstgeborene einzuweihen. Dabei können Sie sich an eine einfache Faustformel halten: Je jünger das erstgeborene Kind ist, desto später sollte man ihm von dem Baby erzählen. Bei Kindern bis zwei Jahren genügt es, kurz vor der Geburt dem Kind zu erklären, dass in Mamas Bauch ein Baby wächst. Da Kinder in diesem Alter noch keine Vorstellung von Zeit haben, kann eine zu frühe Ankündigung zu Unverständnis und Ungeduld führen. Bei Drei- und Vierjährigen wird eine Schwangerschaft begreifbar, wenn der Bauch wächst und von außen Kindsbewegungen spürbar sind. Das ist in der Regel um die 20. Woche der Fall. Kinder ab dem fünften Lebensjahr sollte man einweihen, sobald die Schwangerschaft nach Ende des dritten Monats als "sicher" gilt.

Vorbereitung auf die Ankunft

Sie können dem Erstgeborenen die Situation erleichtern, indem Sie es in die Vorbereitungen einbinden. Überlegen Sie zusammen, wo das Baby schlafen soll und wo die Wickelkommode hingestellt werden soll. Vielleicht darf der oder die Große einen Bettbezug oder einen Strampler aussuchen? Oder es sucht aus seinen Spielsachen etwas aus, für das es schon zu groß geworden ist.

Schwangerschaftskalender 
Das passiert nach der Befruchtung

Verfolgen Sie Woche für Woche die faszinierende Entwicklung des ungeborenen Lebens. mehr

Erzählen Sie Ihrem Kind von der Zeit, als Sie mit ihm schwanger waren und zeigen Sie ihm Fotos, auf denen es selbst als Baby zu sehen ist. Lassen Sie Ihr Kind an der Schwangerschaft teilhaben: Kann es die Bewegungen im Bauch spüren? Noch besser veranschaulichen können Sie Ihrem Kind die Situation, indem Sie mit ihm Bilderbücher anschauen, die das Thema aufgreifen.

Verzichten Sie aber darauf, das Geschwisterchen als Spielkamerad anzupreisen. Die Enttäuschung über das unzulängliche Geschwisterchen, das weder Fußballspielen noch Legoburgen bauen kann, wird umso größer sein. Bleiben Sie bei der Wahrheit und bereiten Sie Ihr Ältestes darauf vor, dass das Baby zuerst nur schlafen, trinken und schreien wird.

Ein Geschenk vom Bruder oder von der Schwester

In manchen Familien bringt das Neugeborene dem älteren Geschwisterkind etwas aus dem Krankenhaus mit. So hinterlässt das Geschwisterchen gleich einen guten Eindruck beim großen Bruder oder der großen Schwester und sorgt damit für einen guten Anfang zu viert. Seien Sie bei größeren Kindern aber auf Nachfragen vorbereitet, zum Beispiel wie das Baby das Geschenk im Bauch einpacken konnte.

Im Übrigen bleibt er für immer

Für die meisten Erstgeborenen stellt die Geburt eines Geschwisterchens zunächst eine seelische Belastung dar, obwohl sie sich auf die Ankunft des Geschwisterkinds gefreut haben. Meist wird den älteren Kindern erst nach der Geburt klar, dass das Geschwister jetzt immer da bleibt und dass es sehr viel Aufmerksamt der Eltern bekommt. Damit nicht genug: Nicht nur die Eltern sind entzückt, sondern auch die Großeltern, Tanten, Nachbarn, Freunde und Kollegen. Die größeren Geschwisterkinder stehen das erste Mal an zweiter Stelle.

Der absoluten Liebe nicht mehr sicher

Das Kind, das lange die Nummer eins war, genießt nicht mehr die ungebrochene Aufmerksamkeit der Eltern. Es ist sich der absoluten Liebe der Eltern nicht mehr sicher, weil es noch ein anderes Kind gibt, das von den Eltern geliebt wird. Sie werden ihm diese Gefühle nicht ersparen können, denn natürlich ist es einfach Fakt, dass Babys nicht nur Zeit und Zuneigung der Eltern binden sondern schlicht und einfach nerven, wenn sie zu oft schreien.

So erleichtern Sie dem Großen die Anfangszeit

Binden Sie Ihr Kind in die Babypflege ein, wenn es das möchte. Lassen Sie es beim Wickeln zuschauen oder die Creme reichen. Vielleicht wickelt es seine eigene Puppe oder seinen Teddy, während Sie mit den Neugeborenen beschäftigt sind? Aber geben Sie dem Kind niemals das Gefühl Verantwortung für das Kleine zu tragen. Es ist und bleibt ein kleines Kind, das helfen kann, wenn es möchte. Hilfreich ist es auch, wenn der Papa oder die Großeltern in der Anfangsphase Zeit haben, sich mit dem älteren Kind zu beschäftigen.

Ganz besonders in dieser Phase braucht das Erstgeborene exklusive Zeit für sich und damit die Sicherheit, ich werde genauso geliebt wie vorher. Wenn Freunde oder Verwandte ihren Antrittsbesuch machen, sollten sie immer zuerst das ältere Kind ausführlich begrüßen. Lassen Sie es sein Geschwisterchen dem Besuch vorstellen.

Wenn die Kinder wieder schnullern oder einnässen

Häufig zeigen Kinder nach der Geburt ihres Geschwisterchens sogenanntes regressives Verhalten. Sie fangen wieder an zu schnullern, nässen nachts plötzlich wieder ein, verlangen nach der Brust oder sie zeigen sonst ein Baby-typisches Verhalten. Versuchen Sie gelassen zu bleiben - diese Reaktionen sind vollkommen normal und legen sich meist schnell von selbst. Schimpfen hilft nicht, im Gegenteil, es wird das Verhalten ihres Kindes eher verschlimmern.

Eifersucht und Stolz

Natürlich müssen aggressives Verhalten oder Attacken gegenüber dem Baby verhindert werden. Versuchen Sie trotzdem ruhig zu bleiben, denn Drohungen und harte Strafen verstärken die dahinterliegende Eifersucht und damit das Verhalten oft nur. Bei allem Gefühlschaos, das ihr Kind am Anfang empfindet. Wenn es merkt, dass es für seine Eltern genauso wichtig ist wie vorher, mischt sich in der Regel ganz schnell eine gehörige Portion Stolz darunter.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal