Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern >

Schwangerschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entwicklung im Mutterleib

Seite 1 von 10

Aus eins macht zwei: Woche 1-4

10.03.2009, 12:13 Uhr

Einer Samenzelle von Millionen ist es gelungen, in die Richtung Eileiter wandernde Eizelle einzudringen. Und damit die Basis zu schaffen für ein werdendes Leben. Eine neue Zelle entsteht. Etwa fünf Tage später kommt das befruchtete Ei in der Gebärmutter an und nistet sich dort, gerade stecknadelkopfgroß, in die Schleimhaut ein. Damit ist es mit dem mütterlichen Kreislauf verbunden. Denn aus der befruchteten Eizelle entwickelt sich nicht nur der Embryo, sondern auch die Plazenta (Mutterkuchen), deren Zellen bereits ab dem 11. Schwangerschaftstag die Versorgung übernehmen. Es gibt Schwangerschaftstests, die schon eine Woche vor der erwarteten Regel eine Schwangerschaft anzeigen, sicherer aber ist es, bis zum Ausbleiben der Regel zu warten, da dann der HCG-Spiegel auf jeden Fall ausreichend hoch ist.




© Ströer Digital Publishing GmbH 2016

Anzeige
shopping-portal