Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Schwangerschaft: Gibt es ein optimales Alter?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwangerschaft  

Schwanger mit 20, 30, 40 - gibt es das richtige Alter?

09.09.2016, 11:09 Uhr | iri, rw, t-online.de

Schwangerschaft: Gibt es ein optimales Alter?. Mit 20, 30 oder 40: Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit 20, 30 oder 40: Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Was ist das optimale Alter, um Kinder zu bekommen? Welche Vor- und Nachteile hat eine frühe Schwangerschaft mit 20 oder späte mit 40? Wir betrachten Pro und Contra einer Schwangerschaft in verschiedenen Lebensabschnitten.

"Du bist zu jung, fast selbst noch ein Kind" und "Mach erstmal deine Ausbildung fertig!" Diese Sätze kriegen Frauen zu hören, die mit Anfang 20 Mutter werden möchten. Denjenigen, die erst mit 40 schwanger werden, wird hingegen oft vorgeworfen, dass sie zu egoistisch und zu alt seien, da sie ja schon fast Großeltern sein könnten. Demnach müsste das perfekte Alter zum Kinderkriegen 30 sein. Tatsächlich hat mehr als die Hälfte aller Kinder, die derzeit in Deutschland geboren werden, Mütter Mitte 30.

Das perfekte Alter: Das sagen die Leser von t-online.de

Wir wollten auch von unseren Lesern wissen, was ihrer Ansicht nach für Frauen das perfekte Alter zum Kinderkriegen ist. Insgesamt haben 22.569 Leser an der Umfrage teilgenommen. So haben sie abgestimmt:

AlterStimmen in Prozent
unter 20 Jahre1,3 Prozent
20 bis 25 Jahre22,8 Prozent
25 bis 30 Jahre47,3 Prozent
30 bis 35 Jahre16,2 Prozent
35 bis 40 Jahre3,3 Prozent
über 40 Jahre1,0 Prozent
das Alter ist egal, solange das Kind geliebt wird8,1 Prozent

Wie alt sind Frauen bei der Geburt ihrer Kinder?

Die meisten der Leser halten den Zeitraum zwischen 25 und 30 für das ideale Alter für das erste Kind. Das entspricht dem Durchschnittsalter, in dem Frauen in Deutschland laut Statistischem Bundesamt nach jüngsten Zahlen aus dem Jahr 2014 zum ersten Mal Mutter wurden. Die folgende Tabelle zeigt das Durchschnittsalter von Frauen bei der Geburt ihres ersten, zweiten, dritten und vierten beziehungsweise jedes weiteren Kindes:

GeburtenfolgeDurchschnittsalter der Frau
1. Kind29,5
2. Kind31,8
3. Kind33,0
4. und weitere Kinder34,2


Persönliche Reife ist ausschlaggebend

Wichtig für die Baby-Entscheidung ist nicht nur das Alter - was auch viele Kommentare der Leser von t-online.de bestätigen. Mindestens ebenso wichtig ist, wie stark der Kinderwunsch ausgeprägt ist. Bei allen Problemen ist eine reifere Mutter für ein Kind sicher besser, als eine zwar besonders fruchtbare, aber noch ziemlich unreife 20-Jährige, die für ein nicht geplantes Kind ihre Ausbildung abbricht und dem Nachwuchs unterbewusst dafür ein Leben lang Vorwürfe macht. Nicht zu vergessen ist die Haltung des Partners und die Stabilität der Beziehung. Ob sie persönlich schon bereit sind für ein Baby, können Sie mit unserem Quiz testen - egal, wie alt Sie sind.

Mit 20 ist eine Frau am fruchtbarsten

Biologisch betrachtet, ist der Zeitraum zwischen 20 und 29 das beste Alter für eine Schwangerschaft. Die Fruchtbarkeit ist dann am höchsten. Das Bindegewebe ist sehr elastisch und der Körper ist meist relativ schnell nach der Geburt wieder in Form. Die Gefahr einer Fehlbildung des Babys ist in dieser Zeit am niedrigsten. Junge Mütter sind oft unbeschwerter und integrieren die Kinder oft flexibler in den Alltag.

Allerdings haben viele Frauen mit Anfang 20 noch nicht den passenden Partner gefunden, beziehungsweise die Partnerschaften sind oft noch nicht so stabil und lösen sich häufig. Meist ist es den Anfang 20-Jährigen wichtig, zunächst ihre Ausbildung zu beenden und ein paar Jahre zu arbeiten, bevor sie sich für Kinder entscheiden. Mangel an Betreuungsangeboten und negative Bedingungen beziehungsweise fehlendes Verständnis beim Arbeitgeber erschweren die Entscheidung zusätzlich.

Mit 30 charakterlich gefestigt

Mit Anfang/Mitte 30 ist die Berufsfindung meist abgeschlossen, die Frauen sind entspannter und selbstbewusster. Auch die Partnerschaft ist überwiegend gefestigt. Die Phase der Selbsterfahrung und des Ausprobierens ist abgeschlossen. Es fällt leichter, auf bestimmte Dinge wie Ausgehen und große Urlaube zu verzichten.

Bei den über 30-Jährigen sinkt allerdings schon die Fruchtbarkeit. Mit 35 liegt sie nur noch bei 25 Prozent. Das Risiko für Fehlbildungen beim ungeborenen Kind steigt, etwa jedes 250. Kind wird mit Missbildungen geboren. Das Bindegewebe wird schwächer, Krampfadern, Bluthochdruck, Schwangerschaftsdiabetes und -vergiftungen treten häufiger auf.

Mit 40: Kinderwunsch aus tiefstem Herzen

Frauen, die mit 40 oder später schwanger werden, sind gelassener und entspannter, sie haben viel Lebens- und Berufserfahrung und konzentrieren sich mehr auf ihr Kind. Das Gefühl, etwas zu verpassen beziehungsweise auf etwas verzichten müssen, stellt sich bei den "späten" Müttern seltener ein. Sie entscheiden sich in den meisten Fällen aus Überzeugung für ein Kind und sind oft dankbarer für das Kinderglück als junge Mütter. Die finanzielle Situation sowie die Partnerschaft ist gesichert. Über 40-Jährige achten oft mehr auf gesunde Ernährung und körperliche Fitness, sie leben bewusster.

Allerdings sinkt die Wahrscheinlichkeit einer natürlichen Schwangerschaft in dieser Altersgruppe unter 20 Prozent. Die Risiken für Fehlbildungen sind sehr hoch. Bei Müttern ab 45 weist jedes 30. Kind eine Missbildung auf. Das Risiko einer Fehlgeburt ist mit 40 Jahren fast doppelt so hoch wie mit 30. Auch Schwangerschaftsdiabetes und -vergiftung treten wesentlich häufiger auf als bei 30-Jährigen. Insgesamt sind "späte" Mütter empfindlicher, sie stecken zum Beispiel schlaflose Nächte schlechter weg als 20-Jährige.

In unserer "Eltern-Welt" auf Facebook finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mit Gesäß ins eigene Tor 
Das vielleicht mieseste Tor in diesem Jahr

Der AS Monaco bekam beim 2:1-Erfolg gegen Angers SCO tatkräftige Unterstützung von den Gästen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal