Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Berufsstress in Frühschwangerschaft mindert Geburtsgewicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geburtsgewicht  

Berufsstress mindert Geburtsgewicht

15.07.2009, 11:50 Uhr | iri, dapd

Ein stressiger Job kann sich ungünstig auf die Entwicklung des Ungeborenen auswirken.Ein stressiger Job kann sich ungünstig auf die Entwicklung des Ungeborenen auswirken. (Bild: Archiv)Ein stressiger Job kann sich bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel ungünstig auf die Entwicklung eines Ungeborenen auswirken. Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte unter Berufung auf eine niederländische Studie hin. Werdende Mütter, die in ihrer Frühschwangerschaft einem sehr belastenden Berufsleben ausgesetzt sind, entbinden demnach eher Kinder mit einem besonders niedrigen Geburtsgewicht.

Geringeres Gewicht schon durch 32 Stunden Wochenarbeitszeit

Bereits eine Wochenarbeitszeit der Schwangeren von mehr als 32 Stunden senkt nach Angaben der Experten das Körpergewicht des Kindes bei der Geburt um durchschnittlich 43 Gramm. Bei erheblichem beruflichen Stress sei das Neugeborene im Schnitt sogar um 72 Gramm leichter. Und die Kombination aus mehr als 32 Arbeitsstunden und besonderem Stress schlage sich in durchschnittlichen Gewichtsverlusten von 150 Gramm nieder.

Bereits in der Frühschwangerschaft Stress abbauen

"Die Studie zeigt, welchen Stellenwert der Mutterschutz für die Gesundheit von ungeborenen Kindern hat", sagt der Vizepräsident des Berufsverbandes, Klaus König. Allerdings greife der Mutterschutz ja erst gegen Schwangerschaftsende, nämlich sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin. Auch legten die Ergebnisse nahe, dass Frauen mit belastenden Vollzeitjobs bereits in der Frühschwangerschaft darauf achten sollten, Stress zu kompensieren und auch soweit möglich zu verringern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal