Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Abnehmen nach der Schwangerschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Baby-Pfunde  

Tipps zum Abnehmen nach der Schwangerschaft

25.11.2009, 10:42 Uhr | Linda Freutel

Richtig abnehmen nach der Schwangerschaft. (Foto: ddp)Richtig abnehmen nach der Schwangerschaft. (Foto: ddp)Auch wenn Heidi Klum ihre vier Geburten scheinbar mühelos wegsteckt, der Normalfall sieht anders aus. Jenseits von Hollywood finden die meisten Frauen nur schwer zu ihrer alten Figur zurück und leiden unter den Baby-Pfunden. Keine Panik – wir verraten Ihnen, was Sie tun müssen, damit das Mutterglück einziges Resultat Ihrer Schwangerschaft bleibt.

#

Schwanger in shape

Wer nach der Geburt rank und schlank sein will, muss vor der Geburt damit anfangen. Leichtes Training und eine gesunde Ernährung vor und während der Schwangerschaft legen den Grundstein für Mutterglück in Topform. Die Muskeln sind wichtige Stoffwechselkatalysatoren, ohne die die Fettverbrennung nicht richtig arbeiten kann. Wer schon mit einer guten Grundmuskulatur die Schwangerschaft antritt, wird nach der Geburt leichter wieder zu seiner alten Figur zurückfinden.

Der richtige Sport nach der Schwangerschaft

Solange kein Risiko für Früh- oder Fehlgeburten besteht, kann man auch während der Schwangerschaft Sport betreiben. Besonders gut eignen sich sanfte Kräftigungsprogramme wie Pilates und Yoga. Auch Schwimmen und Wassergymnastik sind ideale Umstands-Sportarten. Von extremem Muskeltraining, besonders in der Bauchregion, ist allerdings abzuraten. Auch Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko und solche, die Erschütterungen in den Körper bringen, wie Joggen oder Volleyball, sollten vermieden werden. 

Abnehmen – aber langsam

Diäten sind Stress. Das weiß jeder. Radikales Hungern nach einer Geburt ist daher keinesfalls ratsam. Der Körper braucht jetzt all seine Energie zum Stillen und für die eigene Regeneration. Abgesehen davon nützen strikte Diäten unmittelbar nach der Entbindung ohnehin nicht viel, da der Hormonhaushalt jetzt so gepolt ist, dass er an jedem Pfund festhält, um Energiereserve anzulegen. Sie sollten Ihre Ernährung daher um-, aber keinesfalls einstellen. Mediterrane Küche mit viel Gemüse, gesundem Olivenöl und hellem Fleisch sind gesunde Schlankmacher für junge Mütter.

Pfunde einfach wegspülen

Zum Schluss noch eine gute Nachricht: Ein Großteil des Babyspecks ist im wahrsten Sinne des Wortes überflüssig. Er besteht nämlich kaum aus Fett, sondern zum großen Teil aus eingelagertem Wasser. Diese Einlagerungen verschwinden oft nach der Geburt von selbst. Wer nachhelfen will, sollte täglich mindestens drei Liter trinken, so dass die Zellen gründliche ausgespült werden. Brennesseltee soll besonders entwässernd wirken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal