Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Abtreibungen: Zahl sinkt weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwangerschaftsabbrüche  

Zahl der Abtreibungen sinkt weiter

11.12.2009, 09:37 Uhr | ots, dpa

Beratungsschein für Schwangerschaftsabbruch und Schnuller.4,3 Prozent weniger Schwangerschaftsabbrüche im dritten Quartal 2009. (Bild: Imago)Bei den Abtreibungen in Deutschland zeichnet sich für 2009 ein Tiefstand ab. In den ersten neun Monaten dieses Jahres brachen 83.879 Frauen eine Schwangerschaft ab, 5,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. In allen drei Quartalen hatte es weniger Abbrüche gegeben als im jeweiligen Vorjahresquartal, zuletzt (Juli bis September) waren es mit rund 26.700 fast 1200 weniger. 2008 hatten 114.500 Frauen abgetrieben - so wenige wie noch nie seit der neuen gesetzlichen Regelung aus dem Jahr 1996.

Knapp fünf Prozent minderjährig

Knapp drei Viertel (73 Prozent) der Frauen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahren alt, 14 Prozent zwischen 35 und 39 Jahren. Fast acht Prozent der Frauen waren 40 Jahre und älter. Bei den unter 18-Jährigen (Anteil von knapp fünf Prozent) ging die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um zwei Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal zurück. 40 Prozent der Schwangeren aller Altersgruppen hatten vor dem Eingriff noch keine Lebendgeburt.

Kaum medizinische Gründe

97 Prozent der gemeldeten Schwangerschaftsabbrüche wurden nach der Beratungsregelung vorgenommen. Medizinische und kriminologische Indikationen waren in rund drei Prozent der Fälle die Begründung für den Abbruch. Die meisten Schwangerschaftsabbrüche (73 Prozent) wurden mit der Absaugmethode (Vakuumaspiration) durchgeführt. Die Eingriffe erfolgten überwiegend ambulant (97 Prozent), und zwar zu 78 Prozent in gynäkologischen Praxen und zu 19 Prozent ambulant im Krankenhaus. Rund sechs Prozent der Frauen ließen den Eingriff in einem Bundesland vornehmen, in dem sie nicht wohnten.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal