Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Im Notfall auch Impfung während der Schwangerschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Impfung bei Schwangerschaft  

Im Notfall auch Impfung während der Schwangerschaft

27.01.2016, 14:17 Uhr | dpa

Im Notfall auch Impfung während der Schwangerschaft. Frau sitzt beim Doktor und wird geimpft.

Im Notfall auch Impfung während der Schwangerschaft. (Bild: Imago)

Schwangere dürfen geimpft werden, wenn es einen dringenden Grund wie ein erhöhtes Infektionsrisiko gibt. Das erläutert das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) in Marburg. Allerdings muss es sich um einen Totimpfstoff handeln, und die Impfung sollte möglichst nicht im ersten Schwangerschaftsdrittel erfolgen. Ausnahme davon kann zum Beispiel eine Tetanus-Spritze nach einer Verletzung sein, die notfalls auch am Anfang der Schwangerschaft gegeben werden sollte. Es sei bislang kein Fall bekannt, in dem solch ein Totimpfstoff wie der gegen Diphtherie, Keuchhusten oder Influenza einem ungeborenen Kind geschadet hätte.

Lebendimpfstoffe verboten

Lebendimpfstoffe sind dem DGK zufolge dagegen verboten. Es sei zu befürchten, dass die begrenzt vermehrungsfähigen Impfkeime auf das Kind übergehen und schwere Schäden anrichten. Das betrifft zum Beispiel Impfungen gegen Masern, Mumps oder Röteln. Ein guter Schutz für die werdende Mutter ist daher, wenn alle engeren Kontaktpersonen über einen ausreichenden Impfschutz verfügen.

Grundimmunisierung bei Zeiten auffrischen

Vor einer geplanten Schwangerschaft rät das DGK Frauen, den eigenen Impfstatus zu überprüfen. So sollte die Grundimmunisierung gegen Tetanus, Diphtherie und Polio vorhanden sein und beizeiten aufgefrischt werden. Unter anderem sollte auch gegen Keuchhusten geimpft werden, weil eine werdende Mutter dem Kind dagegen keinen Nestschutz mitgeben kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal