Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Komplikationen in der Schwangerschaft: Jede Minute stirbt eine Frau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Müttersterblichkeit  

Komplikationen in der Schwangerschaft: Jede Minute stirbt eine Frau

06.04.2010, 14:41 Uhr | ots, ots

Komplikationen in der Schwangerschaft: Jede Minute stirbt eine Frau. Tansania: Frau mit ihrem Neugeborenen. (Bild: Foto: Andrea Künzig/DSW)

Tansania: Frau mit ihrem Neugeborenen. (Bild: Foto: Andrea Künzig/DSW)

"Jede Minute stirbt eine Frau aufgrund von Komplikationen während der Schwangerschaft und bei der Geburt. Ingesamt sind das mehr als eine halbe Million Frauen, die jährlich daran ihr Leben verlieren - nur weil es an einer ausreichenden Gesundheitsversorgung mangelt", sagt Dr. Anton Markmiller zum Weltgesundheitstag am Mittwoch, den 7. April. "99 Prozent dieser Todesfälle ereignen sich in den Entwicklungsländern". CARE fordert eine bessere Gesundheitsversorgung und trägt selbst zur Verbesserung der gynäkologischen Betreuung bei.

Auch Deutschland steht in der Pflicht

"Diese Zahl ist unerträglich hoch. Die Frauen sterben an Komplikationen, die für uns 'im reichen Norden' längst keine Gefahr mehr darstellen", ergänzt Markmiller. Im Millenniumentwicklungsziel Nummer 5 habe sich die internationale Staatengemeinschaft dazu verpflichtet, die Müttersterblichkeit bis zum Jahr 2015 um drei Viertel zu senken. "Auch Deutschland ist diese Verpflichtung eingegangen", betont Markmiller. "Viele dieser Frauen und ihre Kinder wären noch am Leben, wenn die Gesundheitsversorgung in den Entwicklungsländern ausreichend wäre", so Markmiller weiter.

"Mutternacht" in Berlin

Die Hilfsorganisation CARE verbessert weltweit die Gesundheitsversorgung für Mütter. Beispielsweise werden durch Aufklärung, Vorsorge und medizinische Betreuung die Risiken bei Schwangerschaft und Geburt deutlich reduziert. Mit mobilen gynäkologischen Kliniken und Schulungen wird Müttern die Möglichkeit gegeben, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch in Deutschland soll das Thema Müttersterblichkeit mehr in den Vordergrund rücken: Am 6. Mai findet in Berlin - und zeitgleich in den Niederlanden, Malta und Ungarn - die "Mutternacht" (http://www.mutternacht.de) statt. Die Veranstaltung steht in Deutschland unter der Schirmherrschaft von Rita Süssmuth und will über die Themen Müttergesundheit und Müttersterblichkeit aufklären.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal