Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Ungeplant schwanger: Erfahrungsbericht zum Partyflirt mit Folgen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ungeplant schwanger  

Silvesterflirt mit Folgen

23.04.2014, 10:11 Uhr | Jenni Zwick, t-online.de

Ungeplant schwanger: Erfahrungsbericht zum Partyflirt mit Folgen. Silvesterflirt mit Folgen: Schwanger von einer flüchtigen Bekanntschaft. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images - Symbolfoto)

Silvesterflirt mit Folgen: Schwanger von einer flüchtigen Bekanntschaft. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images - Symbolfoto)

Schwanger von einer Partybekanntschaft? Kann daraus eine Familie werden? Für Steffie und Kai (Namen geändert) war es einen Versuch wert. Er ist gescheitert, doch Steffie möchte keinen Moment aus dieser Zeit missen:

Eigentlich ist meine Freundin schuld. Die hat mir nämlich Kai vorgestellt, an Silvester. Kai war zu Besuch aus Spanien in unserer Stadt - seiner Heimatstadt. Wir tanzten auf der Silvesterparty miteinander und kamen uns danach näher. So nah, dass ich schwanger wurde. Ich war damals 24, er 34. Er wollte nicht mehr in Deutschland leben und tat es zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr. Er war dabei, sich in Spanien mit einem Kumpel ein Geschäft und ein neues Leben aufzubauen.

Tolle Nacht, keine Basis für mehr?

Nach dieser Nacht (wir wussten natürlich nicht, zu was sie geführt hatte) verabredeten wir, dass ich ihn in Spanien besuchen würde. Wir telefonierten oft, doch bei jedem Telefonat spürten wir, dass wir zwar eine tolle Nacht miteinander verbracht hatten, uns ansonsten allerdings wenig zu sagen hatten. Ich überlegte schon, ob ich überhaupt nach Spanien fliegen sollte, als in mir der verdacht aufkam, dass ich schwanger war. Doch meine Frauenärztin sagte, dass das nicht sein könne. Also setzte ich mich in den Flieger, nur um festzustellen, dass Kai und ich uns wirklich nicht mehr besonders anziehend fanden. Ich machte dann dort doch noch einen Test, der lieferte mir den Beweis: Ich war doch schwanger! Mir wurde heiß und kalt. Ich hatte schon eine Abtreibung hinter mir und mir war klar, dass ich so was niemals wieder machen würde. Es war ernüchternd und total schräg - mit diesem Mann sollte ich ein Kind bekommen?

Planänderung: Lebenstraum Familie

Die Freundin seines Kumpels war zu dieser Zeit schon im vierten Monat schwanger - also wollte er wieder nach Deutschland zurück. Kai bewies Courage und gemeinsam brachen die beiden die Zelte in Spanien ab. Kai und ich wollten es probieren, vielleicht würde es ja doch klappen und das Kind uns als Familie zusammenbringen. Er zog zu mir und das Projekt Schwangerschaft begann. Wir ergänzten uns beim ökologischen Blick auf die Dinge sehr gut und kochten gesund und biologisch hochwertig. Er suchte sich eine Arbeit und versuchte, sich auf das Leben in Deutschland wieder einzustellen. In der ersten Zeit lief es eigentlich besser, als ich es anfangs vermutet hätte.

Auch die Geburt war einmalig und schweißte uns zusammen. Wir wollten beide in ein Geburtshaus und verstanden uns sehr gut mit unserer Hebamme. Ich fühlte mich als Mutter viel besser und ganzheitlicher, als ich es mir hätte vorstellen können. Auch Kai ging in seiner Vaterrolle auf. Doch mit der Zeit liefen unsere Vorstellungen, wie wir unser Kind erziehen wollten, doch stark auseinander. Kai hatte eine Idealvorstellung im Kopf, die er selbst nicht umsetzen konnte und die er auf mich projizierte. Ich war verunsichert und hatte das Gefühl, von ihm keinen Rückhalt zu bekommen. Der Altersabstand tat sein Übriges. Als unsere Tochter ein Jahr alt war, trennten wir uns.

Neuer Partner, weitere Tochter

Mittlerweile habe ich einen neuen Partner und eine weitere Tochter. Wir leben glücklich als Familie zusammen. Kai sieht seine Tochter alle zwei Wochen. Unser Verhältnis ist leider sehr angespannt, trotz der langen Zeit, die wir nicht mehr zusammen sind. Trotzdem rechne es ihm noch immer hoch an, dass er damals seinen Lebenstraum "Spanien“ in unseren gemeinsamen Traum "Familie“ gewandelt hat. Und ich möchte keinen Moment missen, den ich mit meiner Tochter teilen kann.

zurück zum Hauptartikel

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal