Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

29. Februar als Geburtsdatum verbindlich - Ausweichen nicht möglich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ausweichen unmöglich: 29. Februar als Geburtsdatum verbindlich

21.02.2012, 09:36 Uhr | dpa

Eltern konfrontieren Standesbeamte manchmal mit dem Wunsch, lieber den 28. Februar oder den 1. März als Geburtstag von neugeborenen Schaltjahreskindern zu beurkunden. "Das ist aber rechtlich gar nicht möglich", stellt Jürgen Rast, Präsident des Bundesverbandes der Standesbeamten, klar.

Der 29. Februar - ein besonderes Geburtsdatum

"Wenn auf der Geburtsanzeige des Krankenhauses der 29. Februar steht, dann ist das verbindlich." Unklar ist, wie viele Menschen in Deutschland zum Beispiel am vergangenen Schalttag 2008 geboren wurden. Das Statistische Bundesamt erfasst nicht die Geburtenzahlen einzelner Tage.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal