Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Schwangerschaft: Welche Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll sind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Welche Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft sinnvoll sind

01.10.2012, 18:14 Uhr | Heike Le Ker, Spiegel Online, Spiegel Online

Schwangerschaft: Welche Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll sind. Schwangerschaftsrisiko: Nicht jede Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft ist sinnvoll. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ist mein Baby gefährdet? Schwangere sind oft verunsichert, doch nicht jede Vorsorgeuntersuchung ist sinnvoll. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Down-Syndrom, Windpocken, Toxoplasmose - Ärzte bieten werdenden Müttern zahlreiche Tests während der Schwangerschaft an. Die Frauen müssen die Medizinchecks selbst bezahlen, erkaufen sich damit aber oft nur trügerische Sicherheit. Welche Tests sind wirklich sinnvoll? Einen Überblick finden sie in der folgenden Liste:

Auf dem Ultraschallmonitor ist nur ein Punkt zu sehen. Ein schnell schlagender Fleck, das Herz eines vielleicht sechs Wochen alten Embryos. Wird er sich zu einem gesunden Kind entwickeln? Wie groß ist das Risiko für eine Chromosomenstörung? Bin ich gesund genug für eine Schwangerschaft und bleibe ich es auch? Für eine werdende Mutter stellen sich schon zu Beginn der Schwangerschaft schwierige Fragen. Doch nicht jede Zusatzuntersuchung, die Gynäkologen anbieten, liefert hilfreiche Antworten.

Schwangerschaft 
Interaktive Grafik: Reise durch den Mutterleib

So entwickelt sich ein Baby während der Schwangerschaft. mehr

Igel-Leistungen sind vor allem lukrativ für Ärzte

Für Ärzte sind die Tests lukrativ: Igel heißt das Stichwort, individuelle Gesundheitsleistungen, über die Deutschland immer wieder kontrovers debattiert. Die privat gezahlten Medizinchecks sind umstritten, weil Ärzte damit ihr Honorar aufbessern - ohne dass für jeden Test der Nachweis vorliegt, dass Krankheiten dadurch seltener auftreten oder harmloser verlaufen. Der sogenannte Igel-Monitor, in dem der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) die Selbstzahlerleistungen bewertet, beurteilt zahlreiche Untersuchungen als negativ.

In der Schwangerschaft sind Frauen leicht zu verunsichern

Doch insbesondere in der Schwangerschaft sind Frauen leicht zu verunsichern, sie wollen das Beste für ihr Kind, die größtmögliche Sicherheit, dass alles gut verläuft. Viele Ärzte empfehlen den Frauen beispielsweise Tests auf Erreger wie Toxoplasmen oder Cytomegalie-Viren. Diese können zwar ein Kind während oder nach der Schwangerschaft schädigen. Ob allerdings eine frühe Untersuchung auf den jeweiligen Erreger mehr nutzt als schadet, ist umstritten. Zudem sind nicht alle Testergebnisse leicht zu verstehen.

In der "Eltern-Welt" finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal