Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Abtreibung: "Damals war es die richtige Entscheidung"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dreimal die falsche Frau, drei Abtreibungen  

Axel: "Damals war es die richtige Entscheidung"

20.11.2014, 15:34 Uhr | Simone Blaß, t-online.de

Abtreibung: "Damals war es die richtige Entscheidung". Auch Jahre nach einer Abtreibung können Gedanken aufkommen wie "was wäre wenn?". (Symbolbild) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch Jahre nach einer Abtreibung können Gedanken aufkommen wie "was wäre wenn?". (Symbolbild) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Drei Frauen waren von Axel schwanger, drei Mal wurde das Kind abgetrieben. Zukunftsangst, Bindungsangst, die falsche Frau, der falsche Zeitpunkt - Gründe gab es genug. Schließlich war Axel damals erst knapp über zwanzig. Er genoss sein Leben in vollen Zügen, feierte gern und viel und konnte sich nicht im Geringsten vorstellen, Vater zu werden. Heute denkt er anders darüber.

"Ich weiß, drei Abtreibungen, das klingt hart. Aber so ist es nun mal gewesen." Axel war jung, als die Frauen schwanger wurden. Lebenshungrig. "Es war ja auch nie meine feste Freundin, es waren kurze Geschichten, keiner von uns hätte sich vorstellen können, gemeinsam ein Kind aufzuziehen." Warum nicht verhütet wurde, begründet er mit jugendlichem Leichtsinn. "Wie das so ist, man feiert, man hat Spaß zusammen und dann passiert es eben. Man ist nicht mehr nüchtern, die Leidenschaft geht mit einem durch und keiner denkt mehr an Verhütung. Bis dann das böse Erwachen kommt."

Nur ein Zellklumpen oder doch schon mehr?

Das böse Erwachen kam in allen drei Fällen schnell. Und fast genauso schnell die Entscheidung gegen die Schwangerschaft. "Ich habe mir immer eingeredet, dass es sich ja nicht um ein Kind, sondern nur um einen Zellklumpen handelt. Seitdem ich aber Ultraschallbilder von der achten Woche gesehen habe, auf denen das Baby schon aussieht wie ein Gummibärchen, denke ich anders darüber. Wer weiß, was gewesen wäre, wenn man mir das damals gezeigt hätte?"

"Ich war für die Frauen da"

Für Axel betont, dass er keine der Frauen zur Abtreibung gedrängt hat. "Ich finde, man muss der Frau bei der Entscheidung ihren Freiraum lassen. Aber natürlich habe ich trotzdem klar gemacht, dass ich kein Kind will und dass sie es, wenn sie sich dafür entscheidet, allein durchziehen muss." Nach kurzem Überlegen gibt er zu: "Wären die Schwangerschaften zehn Jahre später passiert, hätte ich wahrscheinlich anders darüber gedacht, wäre bereit gewesen, die Verantwortung zu übernehmen und vor allem hätte ich anders reagiert."

Allein gelassen mit der Entscheidung hat er aber auch damals keine der Frauen: "Ich war da für sie, bin mitgegangen, habe versucht, sie zu unterstützen. Ich kenne andere, die haben die Frauen damit im Stich gelassen. Hatten ihren Spaß und haben sich dann vom Acker gemacht. Das hätte ich nicht gekonnt."

Was wäre wenn?

Heute ist Axel Mitte vierzig. Kinder sind in seinem Lebensplan nach wie vor nicht vorgesehen. Und das, obwohl ihn die seiner Freunde lieben. "Ich find’s toll, mit den Kindern rumzutoben und mit ihnen Quatsch zu machen. Und da gibt es schon Momente, in denen ich mich frage, was wäre gewesen, wenn? Wie hätten die Kinder ausgesehen? Wären es Jungs oder Mädchen gewesen und hätte ich es vielleicht doch hinbekommen, ein guter Vater zu sein?" Das leise Gefühl, etwas verloren oder verpasst zu haben, schleicht sich immer wieder ein.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren! 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal