Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Stillen: Babys gebildeter Mütter haben einen Startvorteil

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stillen  

Babys gebildeter Mütter haben einen Startvorteil

02.07.2015, 16:54 Uhr | dpa

Stillen: Babys gebildeter Mütter haben einen Startvorteil. Die Nationale Stillkommission empfiehlt, Babys mindestens vier Monate lang zu stillen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Nationale Stillkommission empfiehlt, Babys mindestens vier Monate lang zu stillen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Muttermilch ist für Babys das beste für einen gesunden Start ins Leben. Aber nicht alle haben gleich gute Startbedingungen, denn die Dauer des Stillens hängt vom Bildungsgrad der Mutter und dem Geschlecht des Kindes ab. 

Jedes dritte Baby in Deutschland wird mindestens vier Monate lang voll gestillt - doch davon profitieren vor allem Kinder gebildeter Mütter. Das geht aus dem neuen Faktenblatt des Robert Koch-Instituts (RKI) zum Stillverhalten hervor, das auf Daten der Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit KiGGS fußt. Demnach hat etwa die Hälfte der Babys, die vier Monate lang ausschließlich die Brust bekommen, eine Mutter mit höherem Bildungsstand, und nur jedes fünfte eine mit einfacher Bildung.

78 Prozent Stillquote Deutschland 

Insgesamt ist die Stillbereitschaft in Deutschland in den vergangenen Jahren gestiegen. 82 Prozent der Kinder bis sechs Jahre sind von 2002 bis 2012 als Säuglinge zumindest kurz gestillt worden. Im Durchschnitt waren es 7,5 Monate. In der vorigen Untersuchung für die Geburtsjahrgänge 1986 bis 2006 lag die Stillquote bei 78 Prozent.

UMFRAGE
Müssen Mütter stillen? Und wenn ja wie lange?

Mädchen werden länger gestillt

Neben den größeren Unterschieden bei Bildung und Stillbereitschaft zeigt sich auch ein kleiner Unterschied beim Geschlecht der Babys: So werden 36,5 Prozent der kleinen Mädchen mindestens vier Monate lang voll gestillt, aber nur 31,7 Prozent der Jungen.

"Da sich die Stillbereitschaft bereits während der Schwangerschaft entwickelt, sollte die Stillförderung vor der Geburt beginnen", rät das RKI. Hebammen, Geburtskliniken und Ärzte sollten Mütter mit geringem Bildungsstand besonders unterstützen.

Stillen trotz Glyphosat in Muttermilch?

Die Nationale Stillkommission empfiehlt, Säuglinge mindestens vier Monate lang voll zu stillen, da Muttermilch besonders gut auf die Bedürfnisse des Babys abgestimmt ist und das Risiko für spätere Allergien oder Infektionskrankheiten mindert.

Auch angesichts der derzeitigen Diskussion um Glyphosat-Rückstände bleibe Muttermilch der Favorit zur Ernährung von Säuglingen, betonte der Berufsverband Frauenärzte. "Die Vorteile des Stillens überwiegen die Nachteile bei weitem", so Verbandspräsident Christian Albring.

Schwangerschaftskalender 
Das passiert nach der Befruchtung

Verfolgen Sie Woche für Woche die faszinierende Entwicklung des ungeborenen Lebens. mehr

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal