Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Flüchtlinge: Vierlinge aus Jena entwickeln sich "sehr positiv"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Sehr positiv" entwickelt  

Vierlinge aus Jena sind wohlauf

22.10.2015, 15:53 Uhr | dpa

Flüchtlinge: Vierlinge aus Jena entwickeln sich "sehr positiv". Sie sind klein und zerbrechlich, aber es geht ihnen gut. (Quelle: dpa)

Vierlinge aus Jena: Sie sind klein und zerbrechlich, aber es geht ihnen gut. (Quelle: dpa)

Amelia, Frederic, Olivia und Xhesika heißen die Vierlinge, die letzte Woche in Jena geboren wurden. Den Babys einer aus Albanien geflohenen Familie geht es nach Auskunft von Medizinern gut.

Es gebe keine Komplikationen, sagte Oberärztin Kristin Dawczynski in Jena. Die Vierlinge haben sich demnach "sehr positiv" entwickelt. Eine Unterstützung der Atmung sei nicht mehr notwendig. Die Kinder kamen am vergangenen Freitag per Kaiserschnitt in der 32. Schwangerschaftswoche zur Welt. In der Regel werden Kinder nach 40 Wochen geboren.

Verlegung ins Wärmebett

Dawczynski zufolge sollen die Vierlinge in den nächsten Tagen aus den Inkubatoren für Frühgeborene in Wärmebetten verlegt werden. Es werde noch überlegt, ob sie dort zu zweit oder zu viert liegen werden. Zunächst müssten sie aber weiter an Gewicht zulegen, das nach ihrer Geburt leicht zurückgegangen war. "Das ist aber normal", erläuterte die Oberärztin. Die Vierlinge brachten nach der Entbindung zwischen 1200 und 1655 Gramm auf die Waage.

Schwangerschaftskalender 
Das passiert nach der Befruchtung

Verfolgen Sie Woche für Woche die faszinierende Entwicklung des ungeborenen Lebens. mehr

Noch sieben Wochen in der Klinik nötig

Die Eltern kamen im Juli als Asylbewerber aus Albanien nach Deutschland. Sie begründeten den Schritt mit der schlechten medizinischen Versorgung in ihrem Heimatland. Die Vierlinge dürfen die Klinik erst in gut sieben Wochen verlassen.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal