Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Kinderwunsch: Wo Paare Zuschüsse zur Kinderwunschbehandlung bekommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unerfüllter Kinderwunsch  

Wo Paare Zuschüsse zur Kinderwunschbehandlung bekommen

07.01.2014, 14:52 Uhr | Kerstin Münstermann, dpa

Kinderwunsch: Wo Paare Zuschüsse zur Kinderwunschbehandlung bekommen. Unerfüllter Kinderwunsch: Viele Paare leiden sehr darunter, wenn es mit dem Wunschbaby einfach nicht klappt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Paare leiden sehr darunter, wenn es mit dem Wunschbaby einfach nicht klappt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei fast jedem zehnten Paar zwischen 25 und 59 Jahren geht der Kinderwunsch nicht in Erfüllung. Viele richten ihre Hoffnungen auf künstliche Befruchtung, doch die ist teuer. Ob kinderlose Paare finanzielle Unterstützung dafür bekommen, hängt davon ab, in welchem Bundesland sie wohnen und in welcher Krankenkasse sie versichert sind.

Im vergangenen Jahr haben einige Bundesländer die Förderung für die Kinderwunschbehandlung verbessert. Das kann einige tausend Euro ausmachen.

Diese Bundesländer helfen bei unerfülltem Kinderwunsch

Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern haben 2013 in Zusammenarbeit mit dem Bund Programme gegen ungewollte Kinderlosigkeit aufgelegt. In Sachsen-Anhalt gibt es seit 2010 finanzielle Hilfe, die das Land bislang eigenständig regelt. Ab Februar wird es eine gemeinsame Linie mit dem Bund geben.

Eltern 
Letzte Chance: künstliche Befruchtung

Bleibt der Kinderwunsch unerfüllt, wird so nachgeholfen. zum Video

Das kostet eine Kinderwunschbehandlung

Je nach Therapie kostet ein Behandlungszyklus nach Auskunft von Krankenkassen rund 2000 Euro, manchmal auch mehr. Seit 2004 zahlen die meisten Krankenkassen nur noch die Hälfte der Behandlung, und dies auch nur bei den ersten drei Versuchen. Unmittelbar nach der Reform 2004 sank die Zahl der Kinderwunschbehandlungen.

Zuschuss von Bund und Land

Seit April 2012 gibt der Bund Paaren einen Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung. Allerdings nur dann, wenn das zuständige Bundesland sich ebenfalls mindestens in Höhe der Bundeshilfe beteiligt. Der Bund übernimmt maximal 25 Prozent des Eigenanteils. Für die Paare bleibt somit unter dem Strich noch ein Anteil von 25 Prozent. Je nach Ausrichtung der Landesförderung wird der erste bis vierte Behandlungszyklus unterstützt.

Wer kann Unterstützung bekommen?

Bis auf Sachsen-Anhalt werden die Gelder nur verheirateten Paaren gewährt, was immer wieder Anlass zur Kritik gibt. Auch die neue Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) bedauerte als Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern diesen Passus. Das sei eine Bedingung des Bundes gewesen, sagte sie damals. Voraussetzung für die Kostenerstattung ist außerdem, dass die Ehepartner ihren ersten Wohnsitz in dem jeweiligen Bundesland haben und die Behandlung auch in dem Land vornehmen lassen.

Ausführliche Informationen über die Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern finden Paare im Informationsportal Kinderwunsch des Bundesfamilienministeriums.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal