Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Umfrage: So wenig Rente bleibt den Deutschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Umfrage: So wenig Rente bleibt den Deutschen

08.03.2012, 09:31 Uhr | dpa-AFX, dpa-AFX

Umfrage: So wenig Rente bleibt den Deutschen. Nicht alle Deutschen können sich auf die Rente freuen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nicht alle Deutschen können sich auf die Rente freuen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Rund die Hälfte der Deutschen erwartet im Alter eine gesetzliche Rente von unter 50 Prozent ihres heutigen Einkommens. Knapp jeder Fünfte rechnet sogar mit weniger als 30 Prozent. Dies ist das alarmierende Ergebnis einer Umfrage der Fondsgesellschaft Union Investment zur Altersvorsorge im ersten Quartal 2012.

Private Rentenvorsorge notwendig

Entsprechend weit verbreitet sei die Erkenntnis, dass man sich mit der privaten Altersvorsorge beschäftigen muss, fuhren die Experten fort. So sehen der Umfrage zufolge 69 Prozent der Befragten die Notwendigkeit, für den Ruhestand zu sparen. Bei der Gruppe der 20- bis 29-Jährigen sei die Zustimmung mit 74 Prozent besonders hoch.

Nur 43 Prozent des letzten Bruttoeinkommens

Tatsächlich hätten sich 66 Prozent der Befragten intensiv mit dem Thema beschäftigt, was einen Rückgang von zwei Prozentpunkten gegenüber der letzten Erhebung darstelle. "Es ist sehr erfreulich, dass das Thema Altersvorsorge mittlerweile fest im Bewusstsein gerade der jüngeren Menschen verankert ist", sagte Wolfram Erling, Leiter Zukunftsvorsorge bei Union Investment.

Denn gemäß einer Untersuchung der Universität Freiburg im Rahmen des "Vorsorgeatlas Deutschland" bekämen die Menschen aus der Gesetzlichen Rentenversicherung im Durchschnitt nur rund 43 Prozent ihres letzten Bruttoeinkommens. Für die Sicherstellung des bisherigen Lebensstandards seien im Alter allerdings 60 Prozent notwendig.

Lebens- bzw. Rentenversicherungen an erster Stelle

Gefragt nach der Höhe ihres monatlichen Sparbeitrags für die private Altersvorsorge gaben 80 Prozent an, mehr als 100 Euro zurückzulegen. 42 Prozent der Menschen nutzten dabei eine Riester-Rente, wobei die 20- bis 29-Jährigen mit 36 Prozent unter dem Durchschnitt lagen. Die übrigen 58 Prozent griffen laut der Umfrage auf andere Produkte für ein zusätzliches Einkommen im Alter zurück. Mit 64 Prozent stehen dabei Lebens- bzw. Renten-Versicherungen an erster Stelle.

Lebensversicherungen verlangen viel Disziplin

"Während eine private Rentenversicherung für die Altersvorsorge sicherlich sinnvoll sein kann, sieht es bei einer Lebensversicherung wegen der fehlenden Verrentung schon deutlich anders aus", sagte Erling. Denn bei dieser bekomme man zu einem bestimmten Zeitpunkt, beispielsweise dem Rentenbeginn, auf einen Schlag den ganzen Sparbeitrag ausgezahlt. Man müsse das Geld dann gut anlegen und sehr diszipliniert damit umgehen, um eine möglichst lange Zusatzrente daraus zu bekommen.

Immobilien sehr beliebte Vorsorge

An zweiter Stelle (63 Prozent) wurde von den Menschen die selbstgenutzte Immobilie als Altersvorsorge genannt, gefolgt vom Sparbuch mit 39 Prozent. Ein Sparbuch sollte jedoch nicht erste Wahl bei der Altersvorsorge sein, meinte Erling. Denn Spareinlagen seien dafür gedacht, kurzfristig Geld zu parken und hätten eine entsprechend niedrige Verzinsung. Als vierthäufigste Alternative zu einer Riester-Rente wurden von 37 Prozent Investmentfonds genannt. Danach kamen mit 36 Prozent Bausparverträge.

Das Marktforschungsinstitut Forsa befragte im Auftrag von Union Investment 500 Finanzentscheider in privaten Haushalten im Alter von 20 bis 59 Jahren, die mindestens eine Geldanlage besitzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Könnten Sie sich vorstellen, nach der neuen Regelung Kombi-Rentner zu werden?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017