Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > >

Gold-Marktbericht aktuell: Rückgang des Dollar stützt den Goldpreis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Marktbericht Gold

Goldpreis steigt auf Ein-Monats-Hoch

Goldpreis aktuell: Goldpreis steigt auf Ein-Monats-Hoch (Quelle: thinkstock)

Der Marktbericht informiert täglich, wie sich der Goldpreis entwickelt. (Quelle: thinkstock)

+++ Gold-Marktbericht vom 29. Dezember 2017 +++

Der Goldpreis ist am Donnerstag den neunten Handelstag in Folge gestiegen. Das ist die beste Serie seit Juli 2011. Für Rückenwind sorgte einerseits der Dollar, der trotz besser als erwarteter US-Konjunkturdaten gegenüber dem Yen im Rückwärtsgang war. Andererseits führten Experten den Anstieg des Goldpreises auf die Verbesserung des charttechnischen Bildes zurück, nachdem er am Mittwoch zum ersten Mal seit Ende November über die 100-Tage-Linie geklettert war. Aktuell notiert der Goldpreis bei 1.295,6 Dollar je Unze und damit minimal über der 100-Tage-Linie von 1.288,7 Dollar. Gegenüber Ende 2016 ist der Goldpreis um mehr als zwölf Prozent geklettert. Damit ist er unterwegs zum möglicherweise größten Kursgewinn seit dem Jahr 2010. Um 14 Uhr schauen Investoren auf die Inflationsdaten aus Deutschland.

AKTUELLE PREISE FÜR MÜNZEN UND BARREN (ANZEIGE)

+++ Gold-Marktbericht vom 28. Dezember 2017 +++

Der Goldpreis ist am Mittwoch den achten Tag in Folge gestiegen. Für Rückenwind hat der Einbruch der Zinsen für zehnjährige US-Anleihen bis auf 2,41 Prozent gesorgt, ehe sie sich etwas erholt haben. Fundamentale Nachrichten hierfür gab es allerdings keine, vielmehr waren die US-Daten zu den anstehenden Häuserverkäufen besser als erwartet. Heute Früh gibt der Dollar gegenüber dem Yen nach und beflügelt damit den Goldpreis zusätzlich. Der Goldpreis ist auf aktuell 1.290,7 Dollar je Unze gestiegen und notiert damit am Ein-Monats-Hoch und in der Nähe der 100-Tage-Linie von 1.288,4 Dollar. Seit Jahresanfang ist er um 12,1 Prozent geklettert. Um 14.30 Uhr schauen Investoren auf die US-Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe.

+++ Gold-Marktbericht vom 27. Dezember 2017 +++

Bei deutlich verringerten Handelsumsätzen hat der Goldpreis seinen Erholungskurs fortgesetzt. Für etwas Rückenwind haben geopolitische Risiken gesorgt, nachdem die USA Sanktionen gegen zwei hochrangige Mitarbeiter des nordkoreanischen Raketenprogramms verhängt haben. In dem Umfeld haben Investoren bei zehnjährige US-Anleihen zugegriffen, woraufhin die Zinsen leicht gesunken sind auf 2,47 Prozent. Hingegen ist der Dollar gegenüber dem Yen in einer engen Spanne seitwärts tendiert. Der Goldpreis ist auf 1.285,1 Dollar geklettert und damit über die 200-Tage-Linie von 1.270,1 Dollar. Damit notiert er in der Nähe der 100-Tage-Linie von 1.288,2 Dollar. Um 16 Uhr schauen Investoren auf die Daten aus den USA zu den anstehenden Häuserverkäufen.

+++ Gold-Marktbericht vom 22. Dezember 2017 +++

Der Goldpreis bewegt sich weiterhin in einer engen Spanne. Während die gestrigen US-Konjunkturdaten leicht über den Erwartungen der Volkswirte lagen, notieren die Zinsen für zehnjährige US-Anleihen mit 2,48 Prozent in der Nähe des Neun-Monats-Hochs. Viele Experten führen das auf die US-Steuerreform zurück, die im Jahr 2018 die Wirtschaft ankurbeln soll. Allerdings tendierte der US-Dollar gegenüber dem Yen weiterhin seitwärts. Der Goldpreis liegt mit 1.267,0 Dollar in der Nähe des Zwei-Wochen-Hochs und der 200-Tage-Linie von 1269,3 Dollar. Um 14.30 Uhr schauen Investoren auf die Daten aus den USA zu den Aufträgen langlebiger Gebrauchsgüter. Gleichzeitig werden auch die persönlichen Einnahmen und Ausgaben bekanntgegeben. Um 16 Uhr folgen die Verkäufe neuer Häuser.

+++ Gold-Marktbericht vom 21. Dezember 2017 +++

Der Goldpreis tendiert seitwärts, obwohl er zuletzt weiter Gegenwind bekommen hat. So hat das Repräsentantenhaus die US-Steuerreform verabschiedet, womit sie die letzte wichtige Hürde genommen hat. Nun muss sie nur noch von US-Präsident Donald Trump unterzeichnet werden, um in Kraft zu treten. Wegen dieser Aussicht waren die Zinsen für zehnjährige US-Anleihen weiter kräftig auf dem Weg nach oben und liegen bei 2,48 Prozent. Gleichzeitig hat der Dollar gegenüber dem Yen zugelegt. Dennoch war der Goldpreis stabil. Mit 1.265,7 Dollar je Unze notiert er in der Nähe des Zwei-Wochen-Hochs. Die 200-Tage-Linie liegt bei 1.269,0 Dollar. Um 14.30 Uhr schauen Investoren auf die dritte und damit endgültige Schätzung zum US-Wirtschaftswachstum im dritten Quartal. Gleichzeitig wird der Einkaufsmanagerindex der Notenbank von Philadelphia veröffentlicht.


Shopping
20% Winter-Rabatt auf Mode, Schuhe & Wohnartikel
bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018