Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Ford: Jaguar und Land Rover gehen offenbar an Tata Motors

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Autobranche  

Verkauf von Jaguar und Land Rover offenbar besiegelt

25.03.2008, 16:41 Uhr | dpa / T-Online, t-online.de

Traditionsmarke Jaguar vor dem Sprung zu Tata (Foto: imago)Traditionsmarke Jaguar vor dem Sprung zu Tata (Foto: imago) Der US-Autokonzern Ford will offenbar am Mittwoch den Verkauf seiner beiden Traditionsmarken Jaguar und Land Rover and die indische Tata Motors bekanntgeben. Das berichten übereinstimmend verschiedene Medien.

Billigautohersteller zahlt Milliarden
Tata zahlt voraussichtlich etwa 2 Milliarden Dollar (1,3 Mrd. Euro). Der indische Hersteller hatte zu Jahresbeginn für Aufsehen gesorgt, als er ein Auto für umgerechnet 1700 Euro vorstellte, das auf dem indischen Heimatmarkt verkauft werden soll.

Jaguar mit roten, Land Rover mit schwarzen Zahlen
Ford, der zweitgrößte US-Autobauer, hatte Jaguar und Land Rover vor rund einem Jahr zum Verkauf gestellt und seit Monaten mit Tata Motors als bevorzugtem Bieter verhandelt. Der Ford-Konzern kämpft mit Verlusten, auch bei Jaguar werden seit Jahren nach Einschätzung von Experten rote Zahlen produziert. Deshalb wurde der Luxusautohersteller im Paket mit der profitablen Geländewagensparte Land Rover angeboten. Beide Marken beschäftigen zusammen rund 16.000 Menschen.

Vom Kleinwagen zum Luxusauto
Tata Motors gehört zum riesigen Mischkonzern Tata Group und hat bisher in erster Linie einfache Kleinwagen produziert. Die Inder interessieren sich vor allem für die Technologie der beiden Traditionsmarken und die wohlhabende Kundschaft. Die Übernahme dürfte dem rasch expandierenden Hersteller den Sprung auf westliche Märkte erleichtern.

Übernahme mit Jobgarantie
Die britischen Gewerkschaften stehen der Übernahme positiv gegenüber, weil Tata dem Vernehmen nach Jobgarantien gegeben hat. Ford wollte mit der Bekanntgabe warten, bis die Belegschaft aus den Osterferien zurückkommt, schreibt unter anderem die New York Times. Über den reinen Kaufpreis hinaus will Tata offenbar weitere Verpflichtungen eingehen. So schreibt die Financial Times, Tata werde weiterhin Motoren von Ford beziehen und außerdem in die Pensionsfonds für die Mitarbeiter beider Unternehmen einzahlen.

Tata weltweit auf Einkaufstour
Der Mischkonzern Tata Group vereint unter seinem Dach zahlreiche Sparten - von der Stahlproduktion über Lebensmittel bis hin zu Hotels. Der rasch wachsende Gigant ist seit Jahren auf milliardenschwerer Einkaufstour in aller Welt. In Großbritannien übernahm Tata den Stahlproduzenten Corus und den Teekonzern Tetley.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017