Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Russland überholt Automarkt Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

AUTOBOOM  

Russland überholt Automarkt Deutschland

10.07.2008, 17:00 Uhr | sky, sid, dpa, t-online.de

VW-Werk im russischen Kaluga (Foto: dpa)VW-Werk im russischen Kaluga (Foto: dpa) Der Osten holt auch im Automarkt auf: Laut einer Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers sind in der Russischen Föderation im ersten Halbjahr 2008 erstmals mehr Autos verkauft worden als in Deutschland. Russland dürfte damit bereits in diesem Jahr zu Europas wichtigstem Automarkt aufsteigen, heißt es in der am Donnerstag in Moskau veröffentlichten Studie. Während der Absatz in Westeuropa stagniere, sei in Russland auch in den kommenden Jahren mit deutlichen Zuwachsraten zu rechnen.

Russland - Wirtschaftsboom im Osten
GM - Starkes Wachstum in Osteuropa
Aktien - Matchbox an der Börse teurer als GM

Immer mehr Zulassungen

In Russland seien im ersten Halbjahr 1,64 Millionen Neuwagen zugelassen worden, das waren gut 100.000 mehr als in Deutschland. Branchenkenner waren zuletzt davon ausgegangen, dass die Russische Föderation erst in zwei Jahren die Bundesrepublik überrunden würde. Bis 2010 sollen in Russland jährlich bis zu fünf Millionen Autos verkauft werden.



Westliche Hersteller sind schon im Land

Der Kreml hat vor einigen Jahren den Schutz der heimischen Branche aufgegeben - seitdem steigt der Verkauf westlicher Autos stetig, auf den Straßen sind immer weniger Moskwitsch oder die Fiat-Nachbauten vom Typ Schiguli zu sehen. Zur Schaffung von Arbeitsplätzen hat Moskau hohe Importzölle erhoben und gleichzeitig die Automobilhersteller mit Steuervergünstigungen ins Land gelockt. Daher bauen in Russland mittlerweile alle größeren internationalen Konzerne eigene Produktionsstätten oder arbeiten mit lokalen Herstellern zusammen. Europas größter Autobauer Volkswagen betreibt ein eigenes Werk in Kaluga bei Moskau.

Sankt Petersburg als Detroit des Ostens

Sankt Petersburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem russischen Detroit entwickelt: Vor den Toren der Stadt produziert beispielsweise Ford. Der US-Konzern will dort laut “Automobilwoche“ im kommenden Jahr 125.000 Fahrzeuge vom Band rollen lassen, dies wären rund 50.000 Einheiten mehr als bisher. Neben dem bereits vor Ort gebauten Kompaktmodell Focus soll dann auch der Mittelklässler Mondeo produziert werden. In der Metropole haben ferner General Motors, Toyota und Nissan eigene Fabriken errichtet, dazu haben sich auch einige Zulieferer angesiedelt.

Mehr zum Thema:
10 Tipps - So sparen Sie Benzin
Übersicht -
Jetzt vergleichen - Kfz-Versicherung

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017