Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

EU lässt Porsche bei VW ans Steuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettbewerbsrecht  

EU lässt Porsche bei VW ans Steuer

24.07.2008, 15:07 Uhr | bv, dpa, t-online.de

EU: Porsche darf Volkswagen übernehmen (Foto: ddp)EU: Porsche darf Volkswagen übernehmen (Foto: ddp) Der Übernahme von Volkswagen durch Porsche steht zumindest vonseiten der EU-Kommission nichts im Weg. Der geplante Zusammenschluss der beiden Autobauer werde den wirksamen Wettbewerb in Europa nicht wesentlich beeinträchtigen, erklärte die Behörde am Mittwoch nach der Prüfung des Falls.

VW, Audi & Co. - Deutschlands wertvollste Marken
Jetzt vergleichen - Kfz-Versicherung

Nur begrenzte Überschneidungen

Die Untersuchung habe ergeben, dass "die horizontalen Überschneidungen zwischen Volkswagen und Porsche begrenzt sein werden und es auf allen betroffenen Teilmärkten weiterhin starke Konkurrenten mit erheblichen Marktanteilen geben wird", teilte die Kommission mit. Auch für Herstellung und Vertrieb von Ersatzteilen erwarte man keine negativen Auswirkungen.

Porsche und VW arbeiten schon lange zusammen

Mit der Entscheidung der Brüsseler Wettbewerbshüter steht der Auto-Ehe aus Kommissionssicht "nichts mehr im Wege". Die Behörde betonte, dass beide Unternehmen seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Unter anderem hätten sie gemeinsam geländegängige Sportwagen entwickelt, nämlich den Cayenne und den Touareg.

Sportwagenbauer übernimmt faktisch die Kontrolle

Porsche sei bereits der größte VW-Aktionär. Im Juni 2008 schloss Porsche einen Vertrag über den Kauf von Aktien, mit denen das Unternehmen weitere 4,92 Prozent des stimmberechtigten Kapitals von Volkswagen übernehmen wird. "Mit diesem Rechtsgeschäft erwirbt Porsche faktisch die Kontrolle über Volkswagen", stellte die Kommission fest. Deshalb prüfte Brüssel die Folgen des Plans.

Mehr Themen:
Volkswagen - Gewinnsprung im ersten Halbjahr
VW-Absatz - Verkaufsrekord in den ersten sechs Monaten
Übersicht - Intraday-Performance aller DAX-Werte
VW für Übernahme - Schaeffler und Conti sollen aber nicht kämpfen
Ranking: Deutschlands Reichste - Die Schaefflers sind mit dabei

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017