Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Dacia bricht das Kerngeschäft weg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Autokrise  

Dacia bricht das Kerngeschäft weg

15.01.2009, 09:37 Uhr | bab, dpa-tmn, dpa, t-online.de

Einst heiß begehrt: Der Dacia Logan (Foto: imago)Einst heiß begehrt: Der Dacia Logan (Foto: imago) Weltweit befindet sich die Autoindustrie in der Krise. Besonders hart trifft es zurzeit die Renault-Tochter Dacia, deren Kerngeschäft praktisch zusammengebrochen ist. Auf dem wichtigen Heimatmarkt in Rumänien werden immer weniger Autos verkauft. Jetzt drohen massive Stellenstreichungen.

Foto-Show - Dacia Sandero
Autobewertung - Bewerten Sie Ihren Dacia
Video - Weltweite Autokrise spitzt sich zu
Auto - Quiz: BMW | Opel | VW | Daimler

Drei von vier Wagen bleiben stehen

Der Nachfragerückgang schlägt vor allem in Rumänien zu Buche, dem wichtigsten Absatzmarkt für das Stammwerk in Pitesti. Mehr als ein Drittel der Produktion wird dort normalerweise verkauft. Bereits im Dezember 2008 ging der Verkauf im Vergleich zum Vorjahresmonat um 55 Prozent auf 3622 Stück zurück. Der nächste Schock folgte im Januar. Von 200 pro Tag produzierten Autos wurden gerade einmal 50 nachgefragt.



Produktion wird erneut gestoppt

Dacia reagiert mit einem erneuten Produktionsstopp auf die Entwicklung. Wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax berichtet, soll die Arbeit in Pitesti aufgrund der dramatisch gesunkenen Nachfrage ab dem 26. Januar für zwei Wochen ruhen. Erst am 11. Januar wurde dort eine einmonatige Arbeitsunterbrechung beendet, die angesichts der schlechten Zahlen im Dezember beschlossen wurde.

 

4000 Jobs bedroht

Sollte sich die Lage weiter verschlechtern, erwägt die Dacia-Führung die Entlassung eines Viertels der Belegschaft. Falls bis zum Frühjahr der "Plan zur Dämpfung der Folgen der Krise" keine Früchte trage, könnten 3000 bis 4000 der insgesamt 13.000 Dacia-Mitarbeiter entlassen werden, erklärte Generaldirektor Francois Fourmont. Die Konzernmutter Renault bestätigte diese Pläne, betonte dabei jedoch, diese seien nur im Falle einer katastrophalen Entwicklung vorgesehen.


Stütze vom Staat

Offen bleibt dabei, ob der rumänische Staat seine Hilfen für die Autoindustrie ausweitet. Im Dezember hatten Dacia und vier seiner Zulieferer einen Zuschuss von insgesamt 100 Millionen Euro erhalten, mit dem die fünf Unternehmen ihre Produktion aufrechterhalten sollten. Die Maßnahme erfolgte nach einem von der EU-Kommission genehmigten Schema.

 

Rückgang überrascht

Rumänien selbst dürfte die Folgen der globalen Krise nach Ansicht der meisten Experten aufgrund der guten Ausgangslage besser überstehen als manche andere Länder. Für das Jahr 2008 erwartet die Weltbank in Rumänien ein Wirtschaftswachstum von 8,6 Prozent, das Bankensystem gilt als relativ stabil. 2009 dürfte das Wachstum auf 3,2 Prozent gebremst werden. Mit Rezession rechnet kaum jemand. Der deutliche Einbruch der Autoverkäufe überrascht also.

Mehr Themen:
Autokrise - Dudenhöffer kritisiert Abwrackprämie als wirkungslos
Autokrise - 2008 war ein Horrorjahr für Autohersteller
Nobelkarosse - Drastischer Absatzeinbruch bei Porsche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017