Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Beiersdorf: Deutlicher Gewinneinbruch im ersten Quartal 2009

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Konsumgüter  

Deutlicher Gewinneinbruch bei Beiersdorf

20.04.2009, 13:03 Uhr | mfu, dapd, dpa, t-online.de

Nivea ist eine der wichtigsten Marken des Beiersdorf-Konzerns (Quelle: AP/dpa)Nivea ist eine der wichtigsten Marken des Beiersdorf-Konzerns (Quelle: AP/dpa) Deutlicher Gewinneinbruch beim erfolgsverwöhnten Beiersdorf-Konzern. Auch der Umsatz ging zurück. Hauptgrund für den Rückgang war die Krise in der Autoindustrie. An der Börse gab der Aktienkurs des DAX-Konzerns deutlich nach.
#

Quiz - Was kosteten verschiedene Produkte im Jahr 1980?
VW, BMW & Mercedes - Deutschlands wertvollste Marken
Übersicht - Die teuersten Einkaufsmeilen

Auftragseinbruch bei Konzerntochter Tesa

Im ersten Quartal ist as betriebliche Ergebnis (EBIT) von Beiersdorf um fast 26 Prozent auf rund 145 Millionen Euro gesunken. Nach vorläufigen Zahlen lag der bereinigte Umsatz mit rund 1,44 Milliarden Euro um vier Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Der Konzern erklärte den Rückgang mit Auftragseinbrüchen bei der Klebstofftochter tesa, die viel für die Autoindustrie arbeitet. Tesa musste einen Umsatzrückgang von rund 24 Prozent auf 171 Millionen Euro verkraften. Der Betriebsgewinn ging um 23 Millionen Euro auf nur noch eine Million zurück.

Kaufzurückhaltung bei Kosmetik

Auch im Kosmetikbereich (Nivea, Eucerin, Labello) bekam der Konzern eine Kaufzurückhaltung zu spüren. Bis auf Deutschland seien die Märkte in den großen Industrieländern überwiegend rückläufig, teilte Beiersdorf mit. Der vergleichbare Umsatz ging im 1. Quartal um 0,5 Prozent zurück. In vielen Märkten sei die Entwicklung durch den Bestandsabbau bei Handelspartnern gebremst gewesen, teilte das Unternehmen mit.

Schock für Beiersdorf

Der Ergebniseinbruch ist ein Schock für den Traditionskonzern, der seit Jahren von Rekord zu Rekord geeilt war. Die Aktie des DAX-Unternehmens gab daraufhin im Handel um mehr als 6,0 Prozent nach. Laut Konzernsprecherin Claudia Fasse hat das Unternehmen inzwischen ein umfassendes Sparprogramm beschlossen, um den Rückgang zu stoppen. "Wir treten voll auf die Kostenbremse", sagte sie.

Mehr Themen:
Absturz ohne Ende - Was wissen Sie über die Finanzkrise?
Richtig investiert - Die zehn reichsten Deutschen
Online einkaufen - Das sollten Sie beachten
Intraday-Übersicht - DAX-Werte | Kurs-Listen Deutschland
DAX-Quiz - Kennen Sie Deutschlands wichtigstes Börsenbarometer?

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017